Tsunami überlebt

Überleben reicht nicht, um zu leben

Überleben reicht nicht, um zu leben (lifePR) ( München, )
Vom Überleben einer Naturkatastrophe, können nur wenige erzählen. Von der Welle erfasst zu werden und eine anschließende Rettung zu erleben, die heute an ein Wunder grenzt - sind auf den ersten Blick spektakulär. Was geschieht aber, wenn der Alltag wieder einkehren soll? Wenn das erste Elend überstanden ist? Marya Stones kann als Betroffene von beidem erzählen. Der biographische Roman „Überleben reicht nicht, um zu leben“ ist die Geschichte eines Paares, das 2004 in Thailand war. Es ist nicht nur ein Blick auf die Welle und auf Überlebende, sondern auf Veränderungen, die keiner vorhersehen konnte. Prioritäten haben sich verschoben und die Lebenseinstellung sieht heute anders als erwartet aus. Es gehört eine ganze Portion Mut dazu, sich die Lebenslust nicht nehmen zu lassen. Dazu gehört auch diese Geschichte zu teilen, um anderen Mut zu machen ihr Leben zu lieben. Verena Zach, Autorin unter dem Pseudonym Marya Stones, steht als Überlebende des Tsunamis von 2004 für Rückfragen zur Verfügung.

Kontakt: Marya Stones vz@maryastones.com München  phone: 0172/289 46 91

Buch: „Überleben reicht nicht, um zu leben“ ISBN: 978-3961118304 www.novamd.de/x/UeberMS 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.