Euro Grundinvest: Krise der Hartwieg-Fonds weitet sich aus- neue Klage beim Landgericht eingereicht

Quartalszahlung beim Euro Grundinvest 15 bleiben aus

Rechtsanwalt Robert D. Buchmann
(lifePR) ( München/Berlin, )
Seit Ende September warten nun die Anleger des Euro Grundinvest 15 auf ihre Auszahlungen. Bisher waren nur die Anleger von Malte Hartwiegs Fonds NCI- und Selfmade-Capital betroffen. Nun schwappt die mangelnde Liquidität wohl auch auf die EGI-Fonds über. Zwar heißt es noch in einem Schreiben von Ende September, die Auszahlung werde sich lediglich verzögern. Allerdings warten die Anleger bis heute auf ihre Quartalzahlung. Bisher kamen die immer pünktlich. Der Wortlaut des Rundschreibens ist dabei alarmierend und erinnert an Betrugsfälle wie die der S&K AG und der Smallfunds GmbH. In dem Schreiben wird versprochen, es sei ab sofort ein professioneller Dienstleister eingeschaltet. Zudem wirbt die Gesellschaft um Vertrauen und Geduld der Anleger.

Auch das sonstige Vorgehen der Gesellschaften wirkt wenig professionell. Seit die Verantwortlichen der EGI-Gruppe von Rössner Rechtsanwälte mit den Vorwürfen konfrontiert wurden, lassen diese die Anleger im Ungewissen und wechseln regelmäßig ihre Anwälte aus. Nach dem Schreiben aus dem September ist es jetzt jedoch an der Zeit, zügig und konsequent zu handeln. Wir haben daher in dieser Woche eine weitere Klage beim Landgericht München I gegen die verantwortlichen Unternehmen und Herrn Malte Hartwieg persönlich eingereicht.

Fragen zu Euro Grundinvest? Wir helfen!

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Robert D. Buchmann
Redwitzstraße 4
81925 München
Tel.: 089 9989220
E-Mail: buchmann@roessner.de; Homepage: www.roessner.de

Rössner Rechtsanwälte ist seit mehr als 35 Jahren im Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts tätigt. Wir analysieren Finanzprodukte und vertreten zahlreiche Unternehmen, Kommunen und kommunale Versorgungsunternehmen sowie Privatpersonen bei Falschberatung durch Banken. Rössner Rechtsanwälte fordern Transparenz auf dem Finanzmarkt und setzen sich aktiv für den Schutz von Finanzmitteln ein. Die Kanzlei begutachtet Finanzierungsformen und berät juristische Personen bei alternativen Finanzierungsmodellen.
Vertreten ist die zertifizierte Kanzlei mit einem Sitz in München und Berlin. Sie ist Mitglied des internationalen Anwaltsnetzwerks Eurojuris Deutschland e.V.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.