eismann mit Bosch auf der IFA

Erfolgreiche Zusammenarbeit bei der Zubereitung von Gerichten mit Home Connect und im Vertrieb

Andreas Diepold und Elmar Westermeyer bei der IFA 2019 (lifePR) ( Mettmann, )
Die Zusammenarbeit von eismann und Bosch ist eine Erfolgsgeschichte. Besonders deswegen, weil nicht nur beide Parteien, sondern auch der Verbraucher an verschiedenen Stellen davon profitieren. Bei der IFA 2019 in Berlin präsentierte Bosch seine neuesten Smart Home Technologien und natürlich auch die Zubereitung von eismann-Produkten mit Home Connect.

Knapp 200 eismann-Produkte können schon heute noch einfacher mithilfe von Home Connect zubereitet werden. Hierbei wird zum Beispiel ein Fertiggericht oder eine Beilage in den Bosch Backofen gelegt und dieser über die Home Connect App gestartet. Einen Gedanken zur optimalen Einstellung des Backofens muss der Verbraucher nicht verschwenden. Sie ist mithilfe der App bereits hinterlegt. „Eine Technologie ist dann am erfolgreichsten, wenn der konkrete Nutzen für den Verbraucher am höchsten ist. Das klappt besonders gut, wenn Produkte aufeinander abgestimmt sind,“ so Andreas Diepold, der als Vertriebsleiter Elektrohandel bei der Robert Bosch Hausgeräte GmbH die Kooperation mit eismann verantwortet.

Neben der Entwicklung von neuen Technologien und passenden Produkten kooperieren die Unternehmen auch. „Die Zusammenarbeit macht deswegen viel Spaß, weil wir Maßnahmen entwickelt habe, von denen alle profitieren.“ berichtet Elmar Westermeyer, Geschäftsführer bei eismann. So erhalten Kunden, die im Aktionszeitraum ein ausgewähltes Bosch-Gerät in einem Media Markt oder Saturn erwerben, Genussgutscheine von eismann gratis dazu. „Wir möchten, dass sich potentielle Kunden selbst von unseren hochwertigen Produkten überzeugen. Bosch steigert durch den Wert der Gutscheine die Attraktivität seines Angebots noch weiter. Und der Verbraucher freut sich, weil er sein neues Tiefkühlgerät sofort mit leckeren Lebensmittel füllen kann. Eine Win-Win-Win-Situation.“

Auch in Zukunft werden eismann und Bosch weiter zusammenarbeiten. Man darf sich also auch künftig auf innovative Technologien, passgenaue Produkte und attraktive Aktionen freuen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.