Wenn die Idylle trügt - Pferdemörder-Krimi von Siegfried Stang bei der EDITION digital

Der Pferdemörder - Eine absonderliche Geschichte aus Mecklenburg (lifePR) ( Pinnow, )
Mit der Beschreibung einer trügerischen Idylle an einem schönen Augustdonnerstag beginnt der Kriminalroman „Der Pferdemörder – Eine absonderliche Geschichte aus Mecklenburg“ von Siegfried Stang, der in Kürze bei EDITION digital erscheint: „Der Hengst befand sich in einer Entfernung von etwa dreißig Metern und hob den Kopf, als er die menschliche Gestalt wahrnahm. Es war ein kräftiges, groß gewachsenes Tier mit glänzendem schwarzen Fell. Neugierig, jedoch vorsichtig und zögerlich bewegte es sich auf den Mann zu. Der griff in die Plastiktüte und nahm daraus etwas frisches Heu, das er mit langsamen Bewegungen in der Luft herumschwenkte, um das Tier anzulocken. Der Rappe kam nun zutraulich zu ihm heran, und er sprach beruhigend auf ihn ein. Dann kippte er den gesamten Inhalt der Plastiktüte auf den Boden und machte einen Schritt zurück.“ Was sich hier so harmonisch liest, ist tatsächlich der Beginn einer Serie grausamer Pferdemorde im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, die bundesweit für Abscheu und Entsetzen sorgt. Die Polizei tappt jedoch zunächst im Dunkeln und gerät deswegen immer stärker unter Druck. Den spürt auch Kriminalhauptkommissar Tim Asfeld, der verantwortliche Ermittler. Und plötzlich geht es nicht mehr nur um die Pferde. Auch Menschen geraten in akute Lebensgefahr. Vor allem die junge Theologiestudentin Pia, die im Herbst allein in einer verlassenen Bungalowsiedlung wohnt, wird mehr und mehr in den Strudel der Ereignisse hineingezogen. Sie ist seltsamen, aggressiven Handlungen ausgesetzt, über deren Grund und Urheber sie rätselt. Dann überschlagen sich die Ereignisse. Aber was hat das alles mit den brutalen Pferdemorden zu tun? Den Autor, der seine jahrzehntelangen beruflichen Erfahrungen als Kriminalist in eine spannende und erst nach und nach verstehbare Geschichte einfließen lässt, zeigt seinen Lesern aber nicht nur den Ablauf des Geschehens, sondern auch die psychologischen Hintergründe der Verbrechen. Die Kriminalisten und der Leser erfahren erst Stück für Stück, warum alles so kommt, wie es gekommen ist – scheinbar zwangsläufig. Buch und E-Book „Der Pferdemörder“ sind ab 24. Februar unter edition-digital.de sowie im stationären und Online-Buchhandel zu haben.

Siegfried Stang ist von Beruf Jurist und Kriminalist und hat viele Jahre eine der flächengrößten Polizeidienststellen Deutschlands in der Mecklenburgischen Seenplatte geleitet. Dort rief er auch das Projekt „BlauArt – Polizei trifft Kunst“ ins Leben, um bildende Kunst für Zwecke der Kriminalprävention zu nutzen. Im Rahmen der „BlauArt“-Ausstellungen in Neubrandenburg haben viele bekannte Künstler ihre Werke präsentiert, darunter auch der Schriftsteller, Bildhauer, Maler und Grafiker Günter Grass, Literaturnobelpreisträger des Jahres 1999.

Bei EDITION digital hatte Siegfried Stang bereits im vergangenen Jahr die Romanbiografie „Caravaggio - Ein außergewöhnliches Malerleben“ veröffentlicht. Das Buch beschreibt die entscheidenden Lebensstationen des Malers und geht auch auf die Lebensumstände der Menschen zur Zeit des Barock in Italien ein. Von besonderem Interesse waren für den Autor zudem die Charakterzüge und Eigenarten des Künstlers sowie die Motive und Hintergründe seiner kriminellen Taten, wobei neuere Erkenntnisse und bislang nicht allgemein bekannte Dokumente berücksichtigt werden konnten.

Siegfried Stang: Der Pferdemörder – eine absonderliche Geschichte aus Mecklenburg

ISBN: 978-3-96521-237-4 (Buch), 978-3-96521-235-0 (E-Book)

https://edition-digital.de/Stang/Pferdemoerder/

Neu: Verlagsvorschau auf VLB-TIX unter

https://www.vlbtix.de/user/search/TitleKiosk.aspx?previewid=0ab7b6a5-2fac-42ed-95d7-3cf37b5d1f27&alreadySelected=1
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.