DIHK-IT-Expertin Katrin Sobania: Wirtschaft braucht schnelles Datennetz in allen Regionen

Zu den heute vorgestellten Ergebnissen des Breitbandpilotprojekts „Praxisnahe Lösungen zur Schließung von Breitbandversorgungslücken" erklärt

(lifePR) ( Berlin, )
Das Hauptproblem bleibt weiter ungelöst: Eine flächendeckende Breitbandbasisversorgung kann noch immer nicht kostendeckend angeboten werden. Statt in den Kommunen nun auf schnell aufbaubare Lösungen von kleineren Anbietern zu setzen, wird hier vielfach nur auf Subventionen gewartet. Das ist der falsche Ansatz. Gesucht sind originelle technische Lösungen in Verbindung mit einem tragfähigen Geschäftsmodell.

Gleichwohl ist der Ansatz, gute Beispiele zu fördern, richtig und unterstützenswert. Die IHKs sind auf regionaler Ebene selbst in zahlreichen Projekten als Partner vor Ort aktiv und machen pfiffige Lösungen bekannt.

Beispiele zeigen, dass Lösungen mit alternativen Technologien durchaus funktionieren. So werden Kommunen im Hochsauerlandkreis, die bislang ohne DSL auskommen mussten, nun über ein Richtfunknetz an das schnelle Internet angeschlossen, das von einer Telekommunikationsgesellschaft des Kreises betrieben wird. Das Geschäftsmodell rechnet sich schon, wenn sich pro Kommune zwanzig Teilnehmer - Bürger oder kleine Unternehmen - an das Netz anschließen. Dafür benötigen sie eine kleine Dachantenne, bei der Installation hilft der örtliche Fachhandel.

Schnelles Internet ist heute für Unternehmen ein Standortfaktor genauso wie ein Wasser- oder Stromanschluss und gerade für Unternehmen im ländlichen Raum unabdingbar. Sie können so räumlich bedingte Standortnachteile ausgleichen und sich beispielsweise an überregionalen Ausschreibungen beteiligen, an unternehmensübergreifenden E-Business-Prozessen teilhaben und Online-Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltungen nutzen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.