Das Jahr der Liner

Neue Concorde LINER Generation / Bild Concorde (lifePR) ( Schlüsselfeld-Aschbach, )
.
- Concorde-Liner-Generation mit noch mehr Luxus
- Komplett neue Modelle: Liner 990 GI, 996 MI und 1090 GI
- Sondermodelle Liner „Diamond-Series“, Credo „Red-Edition“

Es gehört zur Concorde-Unternehmensphilosophie sich nicht mit zahlreichen mehr oder weniger großen Innovationen über alle Baureihen zu beschäftigen. Vielmehr konzentriert sich Concorde für ein Modelljahr jeweils auf eine bestimmte Baureihe. Für das Modelljahr 2021 betrifft es die Baureihe der Liner.

Generell wird es ab Modelljahr 2021 die Baureihe Liner nur noch unter dieser Bezeichnung geben. Dazu zählen dann die neuen Modelle Liner 990 GI, 996 MI und 1090 GI, die bewährten Grundrisse der ehemaligen Liner-Plus-Modelle sowie die Sondermodelle der „Diamond Series“.

Die drei neuen Modelle der Liner-Baureihe sind alle auf Mercedes Benz Atego aufgebaut. Mit Hinterradantrieb werden sie (zul. Gesamtgewicht knapp 12 bis 15 Tonnen) mit 6-Zylindern, 7,7-Liter Motor und 299 PS (220 kW) angetrieben.

Eine große Bus-Windschutzscheibe, mit der Besonderheit einer PVB-Folie zwischen Innen- und Außenscheibe, und dadurch UV-Strahlung- und hitzeabweisend, neu konzipierte Heckschein-werfer sowie -spoiler und beachtliche Dimensionen von circa 10 Metern Länge und fast 2,50 Meter Breite bestimmen das Äußere der neuen Liner-Generation. Dass in dieser Klasse ein Führerschein der Klasse C vonnöten ist, versteht sich nach den vorgenannten Gewichts-Eckdaten von selbst. Der B-Schein reicht aber für den in der Garage mitgeführten Smart (Liner 990 GI) sowie den Fiat 500/Abarth 500 oder Mini-Cooper im Liner 1090 GI.

Raum spielt in den neuen Liner-Modellen (fast) keine Rolle. Entsprechend großzügig ist das Angebot an Kleider- und Dachstauschränken. Im Heck locken alle Modelle mit freistehendem Queensbett. Daran anschließend das „Marmor-getäfelte“ Raumbad mit exklusiver (optional) Regenwalddusche.

Die Küche ist für alle Kochexperten ein Traum. Das Herdangebot bestehend aus Gaskocher und optionaler Induktion zwei Edelstahlbecken mit Profi-Wasser-Armatur bieten ein perfektes Spielfeld. Dazu gehören auch der 177-Liter-Kompressor(optional)-Kühlschrank (mit beidseitig zu öffnender Tür), das 20-Liter-Gefrierfach, die elektrisch versenkbare Kaffeemaschine sowie die jeweils optional verfügbare Mikrowelle und Spülmaschine.

Der Wohnraum besteht aus einer großen Sitzgruppe, zusammengesetzt aus L-Sitzgruppe und gegenüberliegendem Längssofa. Das Möbel- und Innendesign fasziniert mit einer exklusiv anmutenden Mischung aus hellen Stoff-/Ledertönen (Vanille) und Nussbaum-Möbelfronten im Design Jatoba-Brilliant, schwarze Hochglanz-Applikationen, einer flexibel ausziehbaren Tischkonstruktion sowie LED-Decken-Spots und einer indirekten Möbelbeleuchtung.

Daran schließt sich das Fahrerhaus (optional mit Hubbett) an, das mit einer gut organisierten Anordnung aller Instrumente, dem Fahrer einen optimalen Blick auf Selbige bietet und für hohen Fahrkomfort sorgt. Das gilt auch für die in beiden Achsbereichen serienmäßige Luftfederung.

Die neuen Liner begeistern generell mit innovativen Technik-Highlights. Dazu zählt (optional) das Birdview-Kamera-System, das einen perfekten Rundum-Blick und unschätzbaren Service beim Rangieren, Parken oder auch beim Abbiegen (toter Winkel) der großen Fahrzeuge bietet. Gleiches gilt für das hydraulische Stützen-System beim Ausloten des Fahrzeugs im Stand. Ausreichende Energie-Power für alle High-Tech-Accessoires bereitet, wenn kein Landstrom vorhanden, ein starkes Lithium-Ionen-Akku-Paket und ein Stromgenerator im „Keller“ des Mobils.

Für zusätzlichen Komfort sorgen die hydraulisch zu öffnende Heckklappe, die elektrisch zu entriegelnden Stau- und Serviceklappen sowie beispielsweise die breitere Aufbautür, die mittels Zahlenkombination oder Funkschlüssel zu bedienen ist.

Preislich starten die neuen Liner-Modelle bei circa 350.000 Euro

Neben den neuen Linern werden auch neue Sondermodelle unter der Bezeichnung „Diamond Series“ angeboten. Diese erkennt man neben der bekannten luxuriösen (Innen)Ausstattung besonders an den auffälligen Weit-Strahlern, die oberhalb des Cockpits als zusätzlicher Frontaufbau positioniert sind. Außerdem glänzen die „Diamond Series“-Modelle mit einer markanten Beklebung, rahmenlosen Fahrerhaus-Seitenfenstern und innen durch einen neue aufwändig verarbeitete (Leder)Polsterung mit exklusivem Steppmuster.

Das restliche Fahrzeug-Portfolio wurde mit kleinere Komfort-Verbesserungen aufgewertet. So besteht bei allen Modellen, die auf Iveco-Daily-Chassis aufgebaut sind, das Lenkrad abzunehmen, um die Bewegungsfreiheit in diesem Bereich und das Bewegen des Fahrersitzes zu verbessern.

Außerdem bekommen alle 2021-Modelle den neuen 177-Liter-Kühlschrank mit beidseitig zu öffnender Tür, der zudem mit einer Mikrowelle oder mit Backofen kombiniert werden kann.

Die Baureihe Credo kommt im Modelljahr 2021 mit der Sonderserie „Red Edition“ auf den Markt. Diese glänzt auf den ersten (Außen)Blick mit markant roten Außenspiegeln, einem entsprechend farbigen Außendesign sowie einer aufmerksamkeitsstarken Privacy-Black-Verglasung (Fenster im Aufbau). Im Inneren hat Concorde die Editionsmodelle mit Dachstauschränken in gräulichen Magnolia-Fronten neu designt. Die Sitzmöbel und der Wohnraum bestechen durch eine besondere Bi-Colour-Lederausstattung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.