Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 286766

"Dekorieren Inszenieren, Leben"

Neue Trendkollektion beeindruckt auf der Internationalen Möbelmesse Köln

Ober-Ramstadt, (lifePR) - Unter dem Motto "Dekorieren Inszenieren, Leben" fand die erste Living Interiors auf der Internationalen Möbelmesse (IMM) in Köln statt. Die Themen Bad, Boden, Wand und Licht ergänzten die international bekannte Möbelschau, und deshalb sorgte die Living Interiors für ein neues Messe-Highlight im Januar. Die "Randthemen" rund um das Möbel gewinnen für ganzheitliche Wohn- und Einrichtungskonzepte zunehmend an Bedeutung. Die Raumgestaltung spielt in Verbindung mit der Einrichtung eine wesentliche Rolle. Deswegen präsentierte der Farbenhersteller Caparol gemeinsam mit dem Teppichproduzenten tretford die neue Trendkollektion "Trend 2012 | 2013".

Obwohl unabhängig voneinander kreiert, passen die Farben der neuen tretford-Kollektion ideal zu den vier Trendwelten authentic life, re urban, sensual delight und extraordinary von Caparol. So entstand die gemeinsame Trendpräsentation von Farben und Teppichen für ganzheitliche Raumgestaltungen sowie der kooperative Messeauftritt.

Die Living Interiors spiegelte ein innovatives und inspirierendes Bild der Wohnwelt wider. Eine Vielzahl an Herstellern zeigte unterschiedlichste Produkte und Ideen zur Raumgestaltung. Auf der Eventbühne begeisterten abwechslungsreiche Präsentationen das Publikum, so auch der Vortrag "Blau ist das neue Grün" von Caparol-FarbDesignStudio-Leiterin Margit Vollmert. Der Caparol- und tretford-Stand weckte großes Interesse und erfreute sich regen Zuspruchs - sowohl an den so genannten "Fachbesucher Tagen" während der Woche als auch an den "Publikumstagen".

Die Trendkollektion mit Fächer und Broschüre, das Trend-Modul für die Oberflächenbox sowie das Buch "Zukunft gestalten - colorcontext" können im Caparol-Shop bezogen werden: www.caparol-shop.de. Mehr über die neuen Trends auch unter www.caparol.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer