Die neue Unionsmarke

Christine Vock, Rechtsanwältin (lifePR) ( Düsseldorf, )
Das europäische Parlament und der Rat haben mit der Verordnung (EU) 2015/2424, die am 23.03.2016 in Kraft getreten ist, das fast 20 Jahre alte Gemeinschaftsmarkenrecht reformiert und modernisiert. Die markanteste Änderung ist der Name der europäischen Marke: Die frühere Gemeinschaftsmarke (in Deutschland auch EU-Marke genannt) heißt von nun an Unionsmarke.

Die maßgebliche Wirkung und die Grundidee der europäischen Marke ist geblieben. Wie früher die Gemeinschaftsmarke gewährt auch die Unionsmarke gleichermaßen Schutz in allen Ländern der Europäischen Union. Die Anmeldung und Registrierung erfolgt weiterhin einheitlich über das Harmonisierungsamt, dessen neuer Name EUIPO („Amt der Europäischen Union für Geistiges Eigentum“ oder in Englisch „European Union Intellectual Property Office) ist“.

Welche inhaltlichen Änderungen sich durch die Modernisierung ergeben haben, lesen Sie hier: http://buse.de/insights/die-neue-unionsmarke/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.