Das Bestellerprinzip

Gesetzesänderung zum 1. Juni 2015

Rechtsanwalt Jörg Gardemann
(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Zum 1. Juni 2015 ist die Änderung von Paragraf zwei des Wohnungsvermittlungsgesetzes eingeführt worden. Danach gilt der Grundsatz: Wer den Makler bestellt, bezahlt auch dessen Provision Dieses Gesetz gilt nur für die Vermittlung von Mietverträgen über Wohnungen. Bei der Vermittlung von Grundstücken oder Eigentumswohnungen bleibt es bei der alten Regelung, d.h. regelmäßig wird der Käufer den Makler bezahlen oder eine Kostenteilung wird vereinbart werden können.

Bisher war es gängige Rechtsprechung, dass der Mieter den Makler zahlen muss, wenn er sich von ihm eine Wohnung zeigen und vermitteln ließ und vorher über die Provision informiert worden war. Ob zunächst der Mieter oder der Vermieter den Makler beauftragt hatte, war unerheblich. Auch waren mündliche Maklerverträge die Regel....

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.buse.de/das-bestellerprinzip.html
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.