BIV-OT-Session auf der DMGP-Jahrestagung: „Man muss nur an sich glauben!“

Es herrschte großer Andrang bei den Vorträgen. (lifePR) ( Berlin/Koblenz, )
Mit der eindrucksvollen Session „Orthopädietechnische Versorgung bei Querschnittlähmung“ machte der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) als Kooperationspartner der Jahrestagung der Deutschsprachigen medizinischen Gesellschaft für Paraplegiologie (DMGP) am 24. Mai 2019 in Koblenz von sich reden. Unter der Leitung von BIV-OT-Vizepräsident Alf Reuter und dem 1. Vorsitzenden der DMGP, Dr. med. Yorck-Bernhard Kalke, rückten die vier Vorträge des Veranstaltungsblocks die interprofessionelle Zusammenarbeit in den Fokus. Nicht zuletzt wurde die wesentliche Rolle der orthopädietechnischen Hilfsmittelversorgung in der Rehabilitation nach einer Querschnittlähmung deutlich.

Den Glauben an sich selbst nicht verlieren

Vor übervollem Raum – es wurden sogar die Sitzplätze knapp – referierte eingangs BIV-OT-Vizepräsident Reuter über „Biomechanische Grundlagen in der Orthesenversorgung bei Querschnittlähmung“. Besonders eindringliche Worte fand BIV-OT-Vorstandsmitglied Michael Schäfer (Pohlig GmbH), der von seinem Patienten Martin und dessen Projekt „30 Reasons“ berichtete: Martin ist seit einem Unfall im Alter von 30 Jahren von der Brust abwärts gelähmt. Doch durch eine beispielhafte orthetische Versorgung kann er laut Schäfer seiner Leidenschaft, dem Fliegenfischen, wieder nachgehen – obwohl dies zunächst nahezu unmöglich schien. Im Projekt „30 Reasons" habe sich Martin zum Ziel gesetzt, 30 spezielle Fischarten mit der „Fliege“ zu fangen – und dies rund um den Globus, so Schäfer. „Man muss nur an sich glauben“, zitierte er seinen Patienten.

Das Zitat wurde vom DMGP-Vorsitzenden Dr. Kalke aufgegriffen, der diese Worte ebenso auf das Rehabilitationsteam bezog – und an die Kollegen im Raum gewandt erklärte: „Auch wir müssen nur an uns glauben.“ Dann gelinge manchmal etwas, das über die Erwartungen weit hinausreiche.

Weitere Referate widmeten sich dem Mobilitätspotenzial der C-Brace-Beinorthese (Alexander Hardt, Produktmanager Stroke/Orthetik, Ottobock HealthCare GmbH) sowie der spezifischen Herausforderung der Rollstuhlversorgung bei beatmeten Patienten (Michael Karger, Netti by Alu Rehab).

Die Partnersession wurde von der Confairmed GmbH organisiert. Die 32. Jahrestagung der DMGP fand vom 22. bis 25. Mai unter dem Motto „Querschnittlähmung im Alter – Abschieben oder Rehabilitieren“ in Koblenz statt. Aufgrund des Erfolgs wurde vereinbart, dass der BIV-OT auch beim 33. DMGP-Jahreskongress (22.-25.04.2020, Nottwil/Schweiz) ein Symposium anbieten wird. Außerdem wird es ein Symposium der DMGP zum Thema „Aktuelle Wege in der Rehabilitation von Querschnittgelähmten“ auf der kommenden OTWorld (12.-15.05.2020, Leipzig) geben.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.