Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 902205

Bund Deutscher Blasmusikverbände e. V. Alois-Schnorr Str. 10 79219 Staufen, Deutschland http://www.blasmusikverbaende.de
Ansprechpartner:in Frau Martina Faller +49 7633 9231327

klangART - DIE Musik Online-Messe

Der Bund Deutscher Blasmusikverbände präsentiert seine Partner auf der ersten Musik Online Messe

(lifePR) (Staufen, )
klangART – Musik, Klang und Kunst gehen von jeher eine enge Verbindung ein. Ohne Können gibt es keine Kunst und keine Musik. Für den perfekten Klang braucht es neben dem Können der Musiker:innen auch die Kunstfertigkeit, das Know-how und die Expertise von Instrumentenbauern und des Musikalienhandels. Beide Seiten bringt die BDB-Musikakademie auf der klangART zusammen, nicht länger nur im Rahmen der Festivals, sondern neu das ganze Jahr auf der ersten klangART Musik Online-Messe.

Innovative Wege in der musikalischen Bildung einzuschlagen, ist für den BDB nichts Neues. Mit der Etablierung der BDB Online-Akademie und dem Online-Format musik4beginners hat der BDB das bereits mehrfach und eindrucksvoll unter Beweis gestellt. 2021 hat zunächst die BDB-Musikakademie ein digitales Pendant bekommen: Die BDB Online-Akademie ergänzt auch über die Pandemie hinaus das Bildungsprogramm der BDB-Musikakademie und entlastet das Bildungshaus durch eine sinnvolle Verlagerung von Inhalten in digitale Formate. Zudem wurde das Online-Format music4beginners aufgebaut, dass die Nachwuchsarbeit der Musikvereine über die Gewinnung erwachsener Neueinsteiger stärken soll. Dass der BDB auch die klangART weiterentwickelte und nun unter www.klangart.digital die erste Musik Online-Messe präsentiert, ist da nur der nächste, folgerichtige Schritt. Die Corona-Pandemie wirkte bei der klangART genauso als Förderer und Beschleuniger wie bei der Entwicklung der Online-Akademie. Denn genauso wie musikalische Fort- und Weiterbildung unter den Corona-Beschränkungen in Präsenz nicht stattfinden konnten, war auch der Besuch von Musikmessen live vor Ort während der Pandemie nicht möglich. Nicht von ungefähr schlossen Traditionsstandorte wie die Musikmesse Frankfurt während der Pandemie für immer ihre Pforten. Die klangART ersatzlos zu streichen, das war für die BDB-Musikakademie indes keine Option. Mit Hochdruck wurde stattdessen nach Alternativen gesucht und an innovativen Lösungen gearbeitet. Gefunden wurden sie erneut im World Wide Web. An der Idee einer Online-Musik-Messe hielten die Verantwortlichen auch nach Gesprächen mit führenden Messebetreibern noch fest. Der Glaube an das Potenzial einer Musik Online-Messe gründet im BDB auf der Überzeugung, dass die klangART ein wesentlicher Teil des Bildungsauftrags des BDB ist. „Die klangART ist für uns kein Wirtschaftsfaktor. Sie war und ist für uns Bildungsauftrag“, betont Akademieleiter Christoph Karle. „Mit der klangART haben wir eine Welt geschaffen, die bei unseren Bildungsfestivals live vor Ort erlebbar ist. In ihr bringen wir Instrumentenbauer, Musikalienhändler und Musikverlage mit unseren Teilnehmenden zusammen und bieten ihnen eine Plattform für Austausch und Information“, weiß Karle – ein Austausch, von dem beide Seiten profitieren. „Unsere Partner hatten an ihren Ständen Gelegenheit, die Bedürfnisse und Wünsche der Instrumentalisten vom Amateur bis zum Profi kennenzulernen, während die klangART-Besucher die Möglichkeit hatten, sich über technische Neuerungen im Instrumentalbereich zu informieren, neue Literatur kennenzulernen und neues Zubehör auszuprobieren,“ betont er. Mit der Rückkehr zur Normalität wird es die klangART in Präsenz spätestens nächstes Jahr bei den Festivals wieder geben, ab Herbst 2023 im Akademieneubau, dann sogar auf größeren Flächen und im zeitgemäßen Ambiente. „Doch auch dann ist sie ja nur an den Festivals sichtbar und nur für den kleinen Personenkreis der Festivalteilnehmer:innen erlebbar, während man die digitale Ausgabe der klangART 365 Tage lang 24 Stunden täglich besuchen kann“, wie Christoph Karle erklärt. Seit einigen Wochen ist die klangart.digital online und seither wächst die Anzahl der Stände in den sechs Messehallen stetig. Gewidmet sind sie den Themen Blasinstrumente, Saiteninstrumente, Tasteninstrumente, Schlagwerk & Percussion, Noten, Medien & Bildung sowie Technik & Akustik. „Wir sind davon überzeugt, dass die klangART wachsen und ein Erfolg werden wird“, sagt BDB-Pressereferent und Initiator von www.klangart.digital , Michael Schönstein. „Denn sie ist eine Serviceleistung, die der BDB allen Musiker:innen vom Amateur bis zum Profi bietet und die besonders auch den erwachsenen Späteinsteigern von music4beginners offensteht.“ Können sie sich doch auf der klangART über geeignete Instrumente informieren und über die Händlersuche den Händler in ihrer Region finden. „Wir wollen mit der klangART nicht den Online-Handel, sondern die regionale Vernetzung stärken“, betont Karle. Dass das keine leeren Phrasen sind, wird durch die Rolle unterstrichen, die den Verbänden und Vereinen im Projekt music4beginners zukommt. Sie fungieren als Ansprechpartner und Beratungszentren, die die Anfänger:innen vor Ort bei der Suche nach Instrumenten unterstützen oder mit einem Ensemble, einer Erwachsenenbläserklasse oder einem Orchester zusammenbringen. Service und Beratung gibt es auf der klangART indes nicht nur für musikinteressierte Einzelpersonen. Auch Vereine finden hier Unterstützung und Beratung zu vielfältigen Themen. So wird der BDB in Kürze selbst einen Stand auf der klangART haben und in der Messehalle Technik & Akustik kostenlose Beratungen in diesem Bereich anbieten. „Seit Corona ist der Bedarf nach Beratung in diesem Bereich hoch. Viele Vereine mussten ihre Proberäume verlassen und proben nun unter akustisch erschwerten Bedingungen. Dank der Förderung durch das Landesinvestitionsprogramm konnten wir auch in diesem Bereich eine professionelle, aber für die Vereine kostenlose Beratung aufbauen“, erläutert Karle. „Und das ist schließlich unser satzungsgemäßer Auftrag – und den erfüllen wir mit der klangART Musik Online-Messe zeitgemäß und innovativ, so wie es die Menschen vom BDB gewohnt sind.“

Martina Faller

Info: Besuchen Sie die klangART Musik Online-Messe und die digitalen Messestände unserer Partner auf www.klangart.digital und informieren Sie sich über Instrumente, Zubehör und Noten. Sie ist 365 Tage im Jahr 24 Stunden täglich geöffnet.

Über Neu- und Besonderheiten informieren wir Sie im Blog der klangART und regelmäßig auch in der blasmusik. Ansprechpartnerin für Ihren Stand auf der klangART Musik Online-Messe ist Cordula Hellmich. Kontakt: marketing@basmusikverbaende.de

Bund Deutscher Blasmusikverbände e. V.

Die BDB-Musikakademie ist die Bildungseinrichtung des Bundes Deutscher Blasmusikverbände (BDB). Der BDB ist ein aktiver und innovativer Dachverband für 250 000 Mitglieder und 70 000 akti-ver Blasmusiker in rund 1000 Vereinen und 16 Mitgliedsverbänden. Der BDB bietet Beratung, Dienstleistung und Bildung, versteht sich als Servicestelle, Interessensvertretung und Impulsgeber für Blasmusiker, Verbands- und Vereinsverantwortliche und bringt sich mir starker Stimmer immer wieder in aktuelle politische Diskussionen und Diskurse ein.
Die zur Marke gewordenen Initialen des Logos stehen für Bildung Die Bewegt. Wie ernst der BDB seinen satzungsgemäßen Bildungsauftrag nimmt, dass dokumentiert das umfangreiche Kurspro-gramm der BDB-Bildungsakademie in Staufen. Angeboten werden dort längst nicht nur Aus- und Fortbildungen für Instrumentalisten jeglichen Alters und Niveaus. Auch Dirigenten, Instrumental-lehrer, Erzieher und Ausbilder finden passende Angebote für ihre musikalische Bildungsarbeit in Schulen, Kindergärten und Vereinen. Stark gewachsen ist in den vergangenen Jahren das Portfolio im Bereich der überfachlichen Bildung. Vereine können hier ihre Verantwortlichen zur Führungs-kraft von morgen, zum Jugendleiter, Kulturmanager und Marketingexperten ausbilden lassen und mit ihrem Knowhow die Zukunft ihrer Vereine sichern. Je professioneller, desto zukunftsfähiger: das gilt für die Mitgliedsvereine genauso wie für den Dachverband.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.