Dem Schmerz die kalte Schulter zeigen

Die ganzheitliche Entspannungsmethode BOWTECH unterstützt die Linderung von akuten und chronischen Schmerzsymptomatiken wie „Frozen Shoulder“, Nackensteifheit oder Rückenbeschwerden

Die sanften Griffe der Bowen Technik können zu deutlichen Verbesserungen in der Mobilität von Arm und Schulter führen und einen Rückgang der Schmerzen bewirken. (Bildnachweis: BOWTECH Deutschland e. V.) (lifePR) ( Limeshain, )
Rund zehn Prozent der deutschen Bevölkerung sind von chronischen Schulterschmerzen geplagt. Eine extrem schmerzvolle Erkrankung des Schultergelenks ist die Schultersteife, auch bekannt unter dem Begriff „frozen shoulder“. So vielfältig deren Ursachen sein können, so eindeutig ist die Zustandsbeschreibung: Das Bindegewebe rund um die Gelenkkapsel ist derart verklebt und vernarbt, dass es unter extremen Schmerzen zur völligen Bewegungsunfähigkeit kommen kann. Dabei können geeignete manuelle Techniken selbst in einem späten Stadium die Schmerzen lindern helfen und dazu beitragen, die volle Bewegungsfähigkeit wieder zu erlangen.

Eine dieser Methoden ist die ganzheitliche Muskel- und Bindegewebsanwendung Bowen Technik, kurz Bowtech. Bei der Bowen Technik werden mit sanften Griffen an bestimmten Schlüsselstellen des Körpers Impulse gesetzt, die noch mehrere Tage lang weiter wirken. Das gesamte Nervensystem wird umgestimmt und der Körper dazu angeregt, Spannungen in der Muskulatur auszugleichen und seine optimale Haltung wieder zu finden. Angewendet wird Bowtech nicht nur bei speziellen Erkrankungen wie der Schultersteife, sondern auch bei Kopf- und Rückenschmerzen, Kiefergelenksproblemen, Hüft- und Kniebeschwerden usw. Dabei wird die Technik meist unterstützend oder ergänzend zu bereits laufenden Therapien und Behandlungen eingesetzt.

BOWTECH Anwendungen lösen Verklebungen in den Faszien

Die an unterschiedlichen Gewebetypen ansetzenden, präzisen Griffe regen Rezeptoren des peripheren Nervensystems an, welche Sinnesreize und auch Schmerzen an das Gehirn weiterleiten. Mit jedem Bowtech-Griff wird der Körper veranlasst, sich über sein Zellgedächtnis zu reorganisieren. Dadurch lösen sich Verklebungen in den Faszien, einer bindegewebsartigen Hülle, die Knochen, Muskeln und Organe verbindet. In der Folge entspannen sich die Muskeln, Lymph- sowie Nervensysteme werden stimuliert: „Der Körper beginnt, aus eigener Kraft in seinen natürlichen, gesunden Grundzustand zurückzufinden“, beschreibt die BOWTECH Lehrerin Silvia Stark-Fänders die Wirkung der Entspannungstechnik. Als Instruktorin der Bowtech Akademie Deutschland unterrichtet sie medizinische Laien und ebenso Heilpraktiker, Ärzte und Physiotherapeuten in der Original Bowen Technik.

Dass BOWTECH sehr effektiv bestimmte körpereigene Prozesse unterstützen hilft, belegen inzwischen viele Berichte von Klienten, Ärzten und Therapeuten weltweit. So zeigte die Mehrheit der Probanden, die an einer britischen Studie* zur Bowtech-Anwendung bei an Frozen Shoulder erkrankten Klienten teilnahmen, deutliche Verbesserungen in der Mobilität von Arm und Schulter sowie einen Rückgang der Schmerzen.

* A pilot study to evaluate the effectiveness of Bowen Technique in the management of clients with frozen shoulder, Dr. Bernie Carter PhD of the Metropolitan University of Manchester, abstract und PDF sind abrufbar unter: http://dx.doi.org/10.1054/ctim.2001.0481.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.