Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 42821

Bechtle im ersten Quartal 2008 über Vorjahr

(lifePR) (Neckarsulm, ) .
- Umsatz steigt in den ersten drei Monaten um 8,0 Prozent auf 336,9 Millionen Euro
- EBT wächst bereinigt um Sondereffekte des Vorjahres um 12,8 Prozent
- Segment IT-Systemhaus mit deutlicher operativer Ergebnis-Verbesserung
- Segment IT-E-Commerce investiert in weiteres Wachstum
- Vorstand bekräftigt Jahresziele

Der Umsatz des Bechtle-Konzerns stieg in den ersten drei Monaten 2008 um 8,0 Prozent auf 336,9 Millionen Euro (Vorjahr: 311,9 Millionen Euro). Beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte Bechtle ebenfalls weiter zu. Im ersten Quartal 2008 betrug das EBIT 11,6 Millionen Euro und konnte somit bereinigt um positive nicht operative einmalige Sondereffekte in Höhe von 2,6 Millionen Euro aus dem Vorjahr um 12,2 Prozent gesteigert werden (Vorjahr: 10,4 Millionen Euro). Nach einem positiven Zinsergebnis von 0,4 Millionen Euro stieg das Ergebnis vor Steuern (EBT) bereinigt um 12,8 Prozent auf 12,0 Millionen Euro (Vorjahr: 10,7 Millionen Euro). Die EBT-Marge lag im ersten Quartal 2008 bei 3,6 Prozent und damit über der bereinigten Marge des Vorjahresquartals von 3,4 Prozent. Das Ergebnis je Aktie beläuft sich auf 0,41 Euro gegenüber 0,43 Euro im Vorjahr.

"Wir sind wie erwartet ordentlich ins Jahr gestartet und freuen uns über die guten operativen Ergebnisse, die wir erzielt haben. Trotz den allgemein eher verhaltenen Aussichten in der Wirtschaft hat vor allem in unserem Kernsegment, dem Mittelstand, die Investitionsbereitschaft in den ersten drei Monaten des Jahres nicht nachgelassen", sagte Ralf Klenk, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG. "Gleichzeitig sind wir über Marktniveau gewachsen und haben unsere Profitabilität im Systemhausbereich verbessert. Das zeigt die operative Stärke von Bechtle", so Ralf Klenk weiter.

IT-Systemhaus-Segment steigert Umsatz und Ertrag deutlich

Der Umsatz der IT-Systemhäuser legte um 7,5 Prozent auf 207,7 Millionen Euro zu (Vorjahresquartal: 193,1 Millionen Euro). Das EBIT in diesem Segment stieg im ersten Quartal 2008 um 0,5 Prozent auf 5,8 Millionen Euro. Bereinigt um den einmaligen positiven Sondereffekt aus dem Vorjahr, der in voller Höhe dem IT-Systemhaus-Bereich zuzurechnen war, betrug das operative Wachstum 80,8 Prozent. Die EBIT-Marge beläuft sich auf 2,8 Prozent, nach bereinigten 1,7 Prozent im Vorjahr. Diese Ergebnisverbesserung hängt vor allem mit einer besseren Auslastung der Mitarbeiter sowie einem gestiegenen Anteil höherwertiger Dienstleistungen zusammen. In geringerem Umfang haben dazu auch Akquisitionen des Vorjahrs beigetragen.

IT-E-Commerce investiert in Expansion

Wie die IT-Systemhäuser konnte der Bereich IT-E-Commerce ebenfalls mit deutlich über dem Marktwachstum liegenden Steigerungsraten zu der positiven Entwicklung des Konzerns im ersten Quartal beitragen. Der Segmentumsatz wuchs um 8,8 Prozent von 118,8 Millionen Euro auf 129,2 Millionen Euro. Das EBIT im IT-E-Commerce ging um 18,7 Prozent von 7,1 Millionen Euro auf 5,8 Millionen Euro zurück. Die Marge lag damit bei 4,5 Prozent, nach 6,0 Prozent im Vorjahr. Hintergrund für diese Entwicklung waren zum einen Anlaufkosten im Rahmen der europäischen Positionierung des Bereichs Softwarelizenzmanagement, zum anderen hat Bechtle im Segment IT-E-Commerce weiteres Personal aufgebaut.

Finanz- und Vermögenslage gestärkt

Zum 31. März 2008 stieg das Eigenkapital von 276,5 Millionen Euro auf 288,8 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich somit auf 66,1 Prozent (31. Dezember 2007: 61,2 Prozent). Die liquiden Mittel inklusive Wertpapiere stiegen zum Ende der Berichtsperiode leicht von 54,2 Millionen Euro auf 55,2 Millionen Euro. Der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit hat sich verglichen mit den ersten drei Monaten des Vorjahrs um 8,0 Millionen Euro vermindert und belief sich auf 4,3 Millionen Euro (Vorjahr: 12,3 Millionen Euro). Die Reduzierung ist stichtagsbedingt und resultiert im Wesentlichen aus einem geringeren Abbau der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen bei gleichzeitig stärkerem Abbau der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sowie verschiedenen Steuereffekten.

Vorstand bekräftigt Ziele für 2008

Die Entwicklung der Bechtle AG im ersten Quartal lag im Rahmen der Erwartungen des Managements. Vor diesem Hintergrund hält der Vorstand seine Ende März publizierte Prognose für das Gesamtjahr mit einem Umsatz von mindestens 1,5 Milliarden Euro und einem EBT von circa 60 Millionen Euro aufrecht. Voraussetzung zur Erreichung der gesteckten Ziele ist jedoch unverändert ein anhaltend gutes konjunkturelles Umfeld in Europa.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer