Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 917335

S-Press | medien Bonngasse 3 53111 Bonn, Deutschland http://www.s-press-medien.de
Ansprechpartner:in Herr Axel Mörer-Funk +49 170 4037880
Logo der Firma S-Press | medien

Renault-Chef de Meo: Der Verbrennungsmotor ist nicht tot

65 % der Autos werden 2030 mit Verbrennungsmotoren fahren – ZF-Chef widerspricht: Ab 2028 setzt sich das Elektroauto durch

(lifePR) (Stuttgart, )
Auch wenn Renault auf die Elektrifizierung seiner Flotte setzt, bleiben Verbrennungsmotoren vorerst der Hauptantrieb der weltweiten Autoflotte. „2030 werden nicht mehr als 35 % der verkauften Autos weltweit Elektroautos sein. Autos mit Verbrennungsmotoren werden einen Anteil von 65 % haben“, sagte Renault-Konzernchef Luca de Meo am Donnerstag auf dem digitalen auto-motor-und-sport-Kongress in Stuttgart. „Der Verbrennungsmotor ist nicht tot“, so de Meo. Die Autoindustrie müsse „mit den Füßen auf dem Boden bleiben muss“, sie brauche einen „Hauch von Bescheidenheit für ihre Ambitionen“. De Meo: „Das erklärt, warum wir nicht glauben, dass der Verbrennungsmotor tot ist.“

Deshalb fordert der Renault-Präsident auf dem Kongress einen Plan B für die 2,5 Milliarden Autos, die auf der Erde mit Verbrennungsmotoren unterwegs sind. Er nannte zum Beispiel dem Ausbau alternativer Kraftstoffe, E85-Kraftstoffe, die stärkere Nutzung von Hybridtechnologien. Gleichzeitig werde der Renault-Konzern die Modelle seiner Marken Renault und Alpine weiter elektrifizieren, während Dacia – nach Renault die absatzstärkste Marke – erst später in die Elektromobilität einsteigen. Einen Zeitraum nannte de Meo nicht.

Dagegen erwartet ZF-Chef Wolf-Henning Schneider, dass sich das Elektroauto deutlich schneller durchsetzen wird. „Wir rechnen damit, dass 2028 gleich viele Elektroautos und Verbrenner hergestellt werden“, sagte Schneider auf dem auto-motor-und-sport-Kongress. Schon ab der Mitte der 2030er Jahre sieht der ZF-Chef den Anteil von Verbrennern an der weltweiten Autoproduktion unter 20 %. Deshalb fokussiere sich ZF komplett auf die Elektromobilität. 

Website Promotion

Website Promotion
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.