Eine Nacht voller Akrobatik, Komik und vielen Überraschungen

Lange Nacht des Staunens in der Autostadt am 28. Juli 2007, von 18.30 bis 23 Uhr

(lifePR) ( Wolfsburg, )
Die 3. Lange Nacht der Autostadt verwandelt die Park- und Lagunenlandschaft am 28. Juli 2007 von 18.30 bis 23 Uhr in eine riesige Bühne: Unter freiem Himmel, in den MarkenPavillons und den Großbauten finden eine Vielzahl von Live Acts statt – mit Artisten und Gauklern, Performance-Künstlern und Musikern. Jede Ecke der 25 Hektar großen Autostadt lädt mit einer anderen Attraktion zum Staunen, Schmunzeln, Nachdenken und Verweilen ein.

Ein nächtliches Open-Air-Spektakel bietet etwa das Stelzentheater „Cie. Des Quidams“ auf dem PiazzaVorplatz. Acht riesige Silhouetten laden das Publikum ein, ihnen an einen besonderen Platz in der Autostadt zu folgen, und mutieren dabei zu vier Meter hohen beleuchteten Gestalten, die sich erstaunlich grazil bewegen. Ihre Parade und das abschließende Finale ist von phantastischer Schönheit, das Spektakel ein Moment der Poesie. Poetisch bezaubern auch Pan und Elfen die Gäste – durch Musik und Tanz, Improvisation, Animation und Motivation. Vier schrullige, einsame Waldameisen des Theaters Picante müssen erst einmal das Gelände der Autostadt erkunden und Haufengründungsbaumaterial zusammentragen, bevor die Besucher erleben, wie die Ameisen ihren eigenen, neuen Staat gründen. Mit hohen Sprüngen durchqueren zudem fantasievoll gestaltete Fabelwesen die Parklandschaft und begeistern sicherlich nicht nur die kleinen Gäste. Gespenstisch dagegen poltern Feuervögel mit ihrem spektakulär geschmückten Wagen durch die Autostadt: Die skurrilen Stelzenwesen ziehen die Besucher wie magnetisiert hinter sich her, bis ein Lichtblitz den Wagen entflammt und ein großes Feuerspektakel seinen Lauf nimmt.

Auch in den zahlreichen Gebäuden der Autostadt erwartet die Besucher ein buntes Programm: Luftakrobatik par excellence bietet zum Beispiel das aus Moskau stammende Duo Nostalgia, das gemeinsam mit Alexey Bogomazov und Khalil Calder in schwerelos anmutender Akrobatik an Seilen durch das KundenCenter schwebt. Magische Momente verschafft der Pantomime-Darsteller Jerome Murat als doppelköpfige Figur aus der Antike. Mystisch, kraftvoll und poetisch ist sein Act im Škoda Pavillon. Doppelköpfig geht es mit den Caesar Zwillingen im Nutzfahrzeuge Pavillon weiter: Pablo und Pierre kombinieren artistische Perfektion mit dem Lebensgefühl jungen Menschen. Die Zuschauer erleben eine Mischung aus Stangen-Akrobatik, Handstand- und Unterwassersequenzen in einem eigens für die Zwillinge entworfenen Bassin mit 800 Litern Wasser.

Im ZeitHaus zaubern die KGB Clowns auf ungewöhnliche und einzigartige Weise Blödsinn auf die Bühne. Sie beherrschen die Kunst der Gestik und Bewegung perfekt. Bei ihnen stimmt einfach alles: ihre Komposition aus eigener Regie und Choreographie, selbst entworfener und gestalteter Kostüme, klassischer Pantomime, trickreicher Akrobatik und moderner Clownerie. Besinnlich geht es bei dem Franzosen Le Mime Daniel zu, der von der Internationalen Pantomime-Schule des berühmten Marcel Marceau stammt. Mit seiner Vogel-Strauß-Parodie erzählt Le Mime Daniel eine wortlose Geschichte, die teils leisen, teils deftigen Humor offenbart. Eine eher seltsame Erscheinung im CarDesign Studio des KonzernForums ist François Blanc. Er spricht in einem gebrochenen französischen Dialekt und ist ständig damit beschäftigt, die vorbeigehenden Passanten auf seine Leinwand zu bannen. Der Gewinner des Luc-Vincent-Preises 2004 ist herzbewegend, interessant und liebenswert.

Neben akrobatischer und komischer Unterhaltung bietet die Lange Nacht der Autostadt auch in diesem Jahr wieder hochkarätige musikalische Unterhaltung: Unter dem Motto „The Gypsy Kings go juggling“ treten Paul Morocco & Olé im Seat Pavillon auf. In ihrer Comedy Show kombinieren sie Rhythmik, Intensität und Tempo des Flamenco mit Elementen des Hardrock, Hip Hop oder Reggea und paaren das Ergebnis mit atemberaubenden Jonglagenummern. Im RumFahrLand erwartet die Gäste „Stamping Feet & Da Rookies“, die völlig neuartige Trommelmusik und grandiosen Breakdance präsentieren. Mit den „Da Rookies“ als Europa- und Weltmeister im Breakdance hat die Autostadt brillante Tänzer ihres Faches für die Veranstaltung gewinnen können. Ein wahres Feuerwerk an Ideen, Akrobatik und schrägen Melodien bringen die „Stamping Feet“ auf die Bühne. Das StadtCafé verwandelt sich in ein BluesCafé: Die Besucher erleben mit Douglas Jay einen wahren Zauberer an der Mundharmonika. Mit seiner Blues Harp und ausdrucksstarken Stimme zieht er jeden Zuhörer in den Bann. „Hootin’ the Blues“ spielt Goodtime Music: akustischen Blues, angereichert durch Ragtime, Country, Bluegrass und Jazz. Eine Mischung, die traditionell aber nicht gewöhnlich ist, die eingängige und anspruchsvolle Stücke verbindet, die Raum für künstlerische Freiheit lässt.

Für die kleinen Gäste hat sich die Autostadt ein besonderes Programm einfallen lassen: Kinder bringen Licht ins Dunkel der Autostadt. Im MobiVersum können Drei- bis Elfjährige im Bereich unter dem Lernparkkino Leuchtballons und Leuchtsterne gestalten. Die mit Helium gefüllten Ballons und Sterne tragen die Kinder anschließend am Handgelenk und ziehen mit ihnen durch die Autostadt. Alternativ können sie Papiersterne mit Leuchtfarbe bemalen und an Laternenstöcke befestigen. Im Workshopbereich der WerkStadt basteln Kinder ab sechs Jahren unter fachlicher Anleitung Leuchtboote. Vom Rumpfziehen bis zur Ausstattung der kleinen Boote erledigen die jungen Gäste alles selbst in Handarbeit.

Wahre Maßarbeit präsentieren Volkswagen Modelleure im CarDesign Studio: Hier können die Besucher beobachten, wie von Hand ein Golf entsteht – ein 1:4-Modell aus Plastilin, dem klassischen Werkstoff für die Modellerstellung in der Automobilindustrie. Die Fertigung eines Plastilinmodells spielt eine entscheidende und faszinierende Rolle während des Designprozesses, da der Designer seine Ideen und grafischen Entwürfe zum ersten Mal in der dritten Dimension wachsen sieht. Im CarDesign Studio erhalten die Gäste weitere Einblicke in die verschiedenen Stadien des Designprozesses. Das Showmodellieren findet von 18.30 bis 22.30 Uhr statt.

Für alle, die die Lange Nacht des Staunens in der Autostadt auch kulinarisch genießen möchten, bieten die verschiedenen Cafés und Restaurants operated by Mövenpick eine ausgewählte Küche. Der Eintritt zur Langen Nacht der Autostadt erfolgt mit einem Abendticket oder der Jahreskarte. Über das detaillierte Veranstaltungsprogramm der Langen Nacht sowie alle weiteren Angebote der Autostadt informiert Sie das CustomerCareCenter, Telefon: 0800 / 288 678 238.

Kurzinformationen:

3. Lange Nacht der Autostadt:
Termin: Samstag, 28. Juli 2007, von 18.30 bis 23 Uhr Eintritt mit dem Abendticket (7 Euro, einlösbar als Verzehrgutschein in allen Autostadt Restaurants operated by Mövenpick) oder mit der Jahreskarte.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.