Waschmaschinen als Keimschleudern

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Die ARAG Experten weisen darauf hin, dass multiresistente Bakterien über Wäsche auf Menschen übertragen werden können. Waschmaschinen sind also regelrechte Keimschleudern. Vor allem die Waschmittelschublade und die Türdichtungen sind besonders beliebte Orte, an denen sich Keime ansiedeln. Für Personen mit einem geschwächten Immunsystem, Babys und chronisch Kranke kann es also gefährlich werden. Daher raten die ARAG Experten – trotz Trend zum Waschen mit Niedrigtemperaturen – die Waschmaschine regelmäßig gründlich zu reinigen, in dem man einen Waschgang ohne Wäsche mit einem speziellen, handelsüblichen Reinigungsmittel bei 60 Grad durchführt. Mit diesem Mittel sollten dann auch Dichtung und Einspülkasten gründlich gereinigt werden.

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.