Vatertag in Corona-Zeiten

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Die Bollerwagen-Tour mit den Kumpels oder die Radtour in großer Männerrunde fällt dieses Jahr Corona-bedingt aus bzw. muss deutlich kleiner gehalten werden. Denn auch an Christi Himmelfahrt gelten die jeweiligen Kontaktbeschränkungen der einzelnen Bundesländer. In manchen Bundesländern werden die Väter an ihrem hohen Feiertag sogar besonders kurzgehalten: So darf nach Auskunft der ARAG Experten beispielsweise die Gastronomie in Bremen keinen Alkohol außer Haus verkaufen. Zudem dürfen im Bollerwagen Schnaps und Co. in der Öffentlichkeit gar nicht erst mitgeführt werden. Auch in Niedersachsen gibt es strenge Landkreise, in denen am Vatertag entweder Alkoholverbot in öffentlichen Parks herrscht oder das Mitführen von Glasbehältnissen verboten ist. Trotzdem kein Grund für Väter und vor allem Nicht-Väter zu verzweifeln: In den meisten Bundesländern ist sowohl das Vatertags-Bierchen als auch die Grillwurst in Parks und auf Grünflächen im Kreise der Lieben oder mit Angehörigen eines weiteren Haushaltes erlaubt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.