Katzen und Meerschweinchen als Freigänger

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Der Halter einer Katze muss sein Tier in einer Einfamilienhausgegend nicht zu bestimmten Zeiten einsperren. Selbst dann nicht, wenn Anwohner Angst um das Leben ihrer Kleintiere wie Meerschweinchen haben, die ebenfalls draußen herumlaufen. Nach Auskunft von ARAG Experten ist es in Einfamilienhausgegenden sogar ortsüblich, dass Katzen frei herumlaufen, bei Meerschweinchen dagegen nicht. Daher muss im Zweifel das Meerschweinchen zu Hause bleiben (Amtsgericht Köln, Az.: 134 C 281/00).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.