G+G 06/11: Nur der Zusatznutzen zählt

(lifePR) ( Berlin, )
Der therapeutische Mehrwert eines Medikaments bestimmt den Preis, den die gesetzlichen Krankenkassen erstatten. So legt es das Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) fest, das Anfang 2011 in Kraft getreten ist. Verhandelt wird der Erstattungsbetrag zwischen den Pharma-Herstellern und dem GKV-Spitzenverband. Was sie beachten müssen, damit die Kassen in echte therapeutische Verbesserungen für die Versicherten investieren, erläutern Sabine Beckmann vom AOK-Bundesverband und Gisbert W. Selke vom Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO) in der Juni-Ausgabe des AOK-Magazins "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G).

Weitere Infos und Leseproben:

http://www.aok-bv.de/...
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.