Aufsichtsrat bestätigt Dr. Hansen und Schösser in ihren Ehrenämtern

(lifePR) ( Berlin, )
Der Aufsichtsrat des AOK-Bundesverbandes hat am Donnerstag (24. November) Dr. Volker Hansen und Fritz Schösser für weitere sechs Jahre als alternierende Vorsitzende bestätigt. Hansen vertritt die Arbeitgeberseite, Schösser ist Vertreter der Versicherten. Ab 1. Januar 2012 steht zunächst Fritz Schösser für ein Jahr an der Spitze des Gremiums. Bis Jahresende bleibt Hansen alternierender Vorsitzender.

Die 24 Mitglieder des Aufsichtsrates kamen in Berlin zu ihrer ersten Sitzung nach den Sozialwahlen im Sommer zusammen.

Mit den Geschäftsführenden Vorständen Jürgen Graalmann und Uwe Deh erörterte der Aufsichtsrat die zentralen Herausforderungen für die AOK-Gemeinschaft und die Rolle der Selbstverwaltung in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Gegen Rationierung - für Rationalisierung durch Wettbewerb

Der AOK-Bundesverband, so Graalmann, bekenne sich zur Verantwortung der Krankenkassen, die Gesundheitsversorgung für ihre Versicherten aktiv zu gestalten und regional passgenaue Lösungen zu entwickeln. Uwe Deh erklärte, die AOK wehre sich gegen Rationierung und stehe zu dem Grundsatz, dass Krankheit nicht zum persönlichen Lebensrisiko in Abhängigkeit vom Einkommen, Alter oder Morbidität werden darf.

Dazu bedürfe es aber einer stärkeren Rationalisierung durch Wettbewerb. Es gelte, vorhandene Effizienzreserven durch den konsequenten Ausbau von nutzenbasierten Entscheidungen, Qualitätstransparenz und Vertragsfreiheit zu realisieren.

Den Aufsichtsrat des AOK-Bundesverbandes bilden seit der Rechtsformänderung zur Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) Anfang 2009 jeweils ein Verwaltungsrat der Versicherten- und der Arbeitgeberseite der zwölf einzelnen AOKs.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.