Ausstellung "Edvard Munch-Zeichen der Moderne" in der Kunsthalle Würth Schwäbisch Hall endet mit Besucherrekord

(lifePR) ( Künzelsau-Gaisbach, )
Mit einem Besucherrekord ist am Neujahrstag die Ausstellung "Edvard Munch - Zeichen der Moderne" in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall zu Ende gegangen. Über 105 000 Menschen haben die Schau, die am 3. August 2007 eröffnet worden war und rund 160 Werke aus allen Schaffensperioden des norwegischen Künstlers vereinte, gesehen. Damit haben erstmals seit Eröffnung der Kunsthalle im Jahr 2001 mehr als 100 000 Menschen eine Ausstellung besucht. Museumsdirektorin C. Sylvia Weber freut sich über den enorme Zuspruch: "Die Kunsthalle Würth hat sich erneut als dynamischer Ort für die Vermittlung moderner Kunst erwiesen und sich als feste Größe innerhalb der Museumslandschaft etabliert."

Die nächste Ausstellung der Kunsthalle Würth "Alfred Hrdlicka. Bildhauer. Maler. Zeichner" wird am 18. Januar eröffnet. Der Wiener Bildhauer feiert in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag. Gezeigt werden Skulpturen, Grafikern und Bilder, die sich überwiegend im Bestand der Sammlung Würth befinden.

Die auf dem Gelände der ehemaligen Löwenbrauerei erbaute, rund 3000 m² Ausstellungsfläche umfassende Kunsthalle Würth wurde als lebendiger Ort für die Vermittlung moderner und zeitgenössischer Kunst, insbesondere aus den Beständen der rund 10.500 Exponate umfassenden Sammlung Würth geplant und realisiert. Getragen wird sie durch die ADOLF WÜRTH GmbH & Co. KG. Die breite Palette des Ausstellungsprogramms umfasst schwerpunktmäßig die Präsentationen moderner Klassiker, ferner internationaler zeitgenössischer Kunst, sowie in jüngster Zeit hin und wieder auch ausgewählter historischer Epochen, sofern Sie im Kontext der Sammlung befragt werden können. Ein ausgewiesener Schwerpunkt der Museumsarbeit ist der der Kunstvermittlung. Vielfältige museumspädagogische Bildungs- und Vermittlungsangebote für alle Altersgruppen stehen den Besuchern daher zur Verfügung. Sowohl das Bildungsinteresse der Besucher, als auch der Aspekt des Museums als Erlebnisraum, vor allem für Kinder und Jugendliche, werden dabei berücksichtigt. Der Eintritt ist frei.

Kunsthalle Würth, Lange Straße 35, 74523 Schwäbisch Hall.
Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr. (während des Ausstellungsumbaus geschlossen)
www.kunst.wuerth.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.