Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 63466

Mädchenarlarm!

Bonobo- und Gorillanachwuchs sind weiblich

Leipzig, (lifePR) - Das am 15. April dieses Jahres geborene Gorillajungtier ist ebenso wie das Bonobojungtier vom 28. Juli 2008 ein Mädchen. Lange Zeit war das Geschlecht allein den Müttern bekannt. Erst nach einigen Wochen kamen die Tierpfleger hinter das Geheimnis. Sobald das Geschlecht bekannt war, führten die Pfleger der Menschenaffenanlage gemeinsam mit den Mitabeitern des Max-Planck- Instituts entsprechend der Tradition einen internen Namenswettbewerb durch. Dabei wurde für die Tochter von Gorilladame "Viringika" (geb. 23.03.1995 im Zoo Zürich, seit 2001 in Leipzig) der afrikanische Frauenname "Zola" und für den Nachwuchs von Bonoboweibchen "Yaza" (geb. 27.08.1997, seit 28.05.2004 in Leipzig) der Name "Fimi", ein Fluß in Afrika, ausgewählt.

"Fimi" und "Zola" haben sich seit ihrer Geburt bestens entwickelt und erkunden gemeinsam mit ihren Müttern die Innen- und Außenanlagen von Pongoland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

"... da ist Freiheit - Das Festival"

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Am Samstag und Sonntag, 23. und 24. September, feiert die Evangelische Landeskirche in Württemberg unter dem Motto „… da ist Freiheit“ 500 Jahre...

Disclaimer