Freitag, 22. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 687557

Nachtführung im Zoo am Meer am Freitag, den 5. Januar 2018

Bremerhaven, (lifePR) - Gleich zu Beginn des neuen Jahres möchten wir Sie zu einem Erlebnis der besonderen Art in den Zoo einladen: Unsere Nachtführung.

Ein Zoobesuch bei Helligkeit, wenn alle Tiere in ihren Gehegen ihrer Lieblingsbeschäftigung wie Fressen, Spielen oder Beobachten nachgehen, das hat wahrscheinlich schon jeder einmal gesehen. Aber was machen die Tiere „nach Kassenschluss“? Fernsehen, Faulenzen oder einfach nur Schlafen? Finden Sie die Antworten bei einer interessanten Zooführung „bei Nacht“.

Im Anschluss können Sie einen heißen Glühwein oder Kinderpunsch genießen und Ihre Eindrücke noch einmal Revue passieren lassen.

Zu zahlen ist lediglich der normale Eintrittspreis in den Zoo. Bitte bringen Sie eine Taschenlampe mit.

Die Führungen beginnen um 17.30 Uhr/17.45 Uhr/18.15 Uhr und 18.30 Uhr. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung bis zum 3. Januar 2018 per E-Mail: info@zoo-am-meer-bremerhaven.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, die Plätze werden in der Reihenfolge eingehenden E-Mails vergeben.

Der normale Zoobetrieb endet um 16.30 Uhr.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Diakonie Württemberg trifft auf Christoph Sonntag

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Stiftung Diakonie Württemberg und die Christoph Sonntag Stiphtung laden am 26. Juni um 19 Uhr im Hospitalhof in Stuttgart zu einem Begegnungsabend...

"Lasst die kleinen Kinder ..."

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Kirchenleitung der Siebenten-Tags-Adventisten in Nordamerika (North American Division, NAD) hat die US-Regierung am 16. Juni mit dem Appell...

blu:prevent erhält Auszeichnung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung

, Familie & Kind, Blaues Kreuz in Deutschland e.V.

Das Blaue Kreuz in Deutschland freut sich sehr über die Prämierung von blu:prevent zum „Projekt des Monats Juni 2018“ durch die Bundesdrogenbeauftra­gte...

Disclaimer