Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 409735

ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim L 7 68161 Mannheim, Deutschland http://www.zew.de
Ansprechpartner:in Herr Maxime Botteron +41 44 332 90 61
Logo der Firma ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim
ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim

Konjunkturerwartungen geben Zugewinn aus dem Vormonat wieder ab

ZEW-CS-Finanzmarkttest für die Schweiz

(lifePR) ( Mannheim, )
Der ZEW-CS-Indikator der Konjunkturerwartungen für die Schweiz fällt im Mai 2013 um 17,8 Punkte auf jetzt 2,2 Punkte. Damit geht der beachtliche Zugewinn aus dem Vormonat verloren und der Indikator befindet sich wieder auf dem Niveau von März 2013. Der ZEW-CS-Indikator spiegelt die Einschätzung der konjunkturellen Entwicklung in der Schweiz auf Sicht von sechs Monaten wider. Er wird vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, in Zusammenarbeit mit der Credit Suisse (CS), Zürich, monatlich im Rahmen des Finanzmarkttests für die Schweiz erhoben.

Der Anteil der Analysten, die auf Sicht von sechs Monaten mit einer Verschlechterung der Wirtschaftslage in der Schweiz rechnen, nimmt in der aktuellen Umfrage erstmals seit September 2012 wieder zu. Er erhöht sich um beachtliche 10,0 Prozentpunkte auf jetzt 20,0 Prozent.

Auch andere Indikatoren der aktuellen Umfrage zeichnen bezüglich der wirtschaftlichen Lage in der Schweiz auf Sicht von sechs Monaten ein trüberes Bild als noch im April. Die Erwartungen bezüglich der Entwicklung der Exporte verschlechtern sich. Der Saldo der Exporterwartungen rutscht in den negativen Bereich von soliden 21,0 Punkten im April auf minus 2,5 Punkte im Mai. Die weitere Entwicklung der Arbeitslosigkeit wird pessimistischer eingeschätzt. 34,1 Prozent (+3,3 Prozentpunkte) der Umfrageteilnehmer rechnen mit einer steigenden Arbeitslosenquote, keiner der Befragten erwartet eine Verbesserung.

Die Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Situation in der Schweiz verbessert sich leicht. Der Lage-Indikator nimmt im April um 5,0 Punkte zu und erreicht ein Niveau von 20,0 Punkten. Mittlerweile bewerten 80,0 Prozent der Umfrageteilnehmer die wirtschaftliche Lage als "normal". Kein Teilnehmer beurteilt die Lage als "schlecht".

Detaillierte Ergebnisse:

Detaillierte Ergebnisse - einschließlich der Umfrageergebnisse bezüglich der Wirtschaftsentwicklung anderer Länder - können der heute veröffentlichten Ausgabe des "Finanzmarktreport Schweiz" entnommen werden (bitte beachten Sie Groß- und Kleinschreibung): http://www.zew.de/de/publikationen/finanzmarktreportschweiz/finanzmarktreportarchivschweiz.php?year=2013&submit=Los&si=FMCH

ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim

Das ZEW arbeitet auf dem Gebiet der anwendungsbezogenen empirischen Wirtschaftsforschung. Dabei hat es sich insbesondere durch die Bearbeitung international vergleichender Fragestellungen im europäischen Kontext sowie den Aufbau wissenschaftlich bedeutender Datenbanken (z. B. Mannheimer Innovationspanel, ZEW Gründungspanel) national und international profiliert. Die zentralen Aufgaben des ZEW sind die wirtschaftswissenschaftliche Forschung, die wirtschaftspolitische Beratung und der Wissenstransfer. Das ZEW wurde 1991 gegründet. Derzeit arbeiten am ZEW 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen rund zwei Drittel wissenschaftlich tätig sind.

Forschungsfelder des ZEW:

Internationale Finanzmärkte und Finanzmanagement; Arbeitsmärkte, Personalmanagement und Soziale Sicherung; Industrieökonomik und Internationale Unternehmensführung; Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft; Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement; Informations- und Kommunikationstechnologien; Wachstums- und Konjunkturanalysen; Wettbewerb und Regulierung.

www.zew.de / www.zew.eu

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.