CEP-Index kehrt in den positiven Bereich zurück

China Economic Panel (CEP) von ZEW und Fudan Universität (Shanghai)

(lifePR) ( Mannheim, )
Die Konjunkturerwartungen von Finanzexperten für China haben sich im März 2015 ein zweites Mal in Folge aufgehellt. Der CEP-Index, der die Erwartungen internationaler Analysten in Bezug auf die makroökonomische Entwicklung in China in den kommenden zwölf Monaten widerspiegelt, steigt im aktuellen Umfragezeitraum (9.3.2015 bis 25.3.2015) von 0,0 Punkten auf einen neuen Stand von 14,4 Punkten.

Dies ist der höchste Stand seit August 2014. Der langfristige Durchschnitt des Indikators liegt bei 11,4 Punkten (s. Grafik).

Die reale Wachstumsrate des chinesischen Bruttoinlandsprodukts im Jahr 2015 prognostizieren die Experten aktuell im Mittel auf 7,2 Prozent. Dies sind 0,1 Punkte mehr als im Vormonat. Das von der chinesischen Regierung für das laufende Jahr kommunizierte Wachstumsziel beträgt 7,0 Prozent. Für das Jahr 2016 erwarten die Analysten ein Wachstum von 7,0 Prozent (Vormonat: 6,9 Prozent).

Der Saldo aus positiven und negativen Einschätzungen bezüglich der aktuellen Konjunkturlage in China steigt von 0,0 Punkten auf 4,8 Punkte.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.