lifePR
Pressemitteilung BoxID: 682974 (Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW))
  • Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW)
  • L 7
  • 68161 Mannheim
  • http://www.zew.de
  • Ansprechpartner
  • Gunter Grittmann
  • +49 (621) 1235-132

"Die Chance für die Gestaltung der Energiewende ist vorerst vertan"

(lifePR) (Mannheim, ) ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D. bedauert das Scheitern der Jamaika-Gespräche vor allem mit Blick auf neue Gestaltungsmöglichkeiten für die Energiewende:

"Es zeichnet sich ab, dass zahlreiche Ziele der Energiewende nicht erreicht werden, insbesondere was die Reduktion von Treibhausgasemissionen angeht. Gerade hier hätte eine Jamaika-Koalition mit ökologischer Kompetenz und ökonomischer Vernunft etwas bewirken können. Doch diese Chance, verstärkt auf CO2-Preise und eine koordinierte europäische Klimapolitik hinzuwirken, ist vorerst vertan.

Jetzt gilt es zeitnah eine gute Lösung zu finden. Die gewaltigen Aufgaben, vor denen Deutschland steht, wie den Anschluss in der Digitalisierung nicht zu verpassen und die Reform der europäischen Institutionen, warten nicht."

Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW)

Das ZEW arbeitet auf dem Gebiet der anwendungsbezogenen empirischen Wirtschaftsforschung. Dabei hat es sich insbesondere durch die Bearbeitung international vergleichender Fragestellungen im europäischen Kontext sowie den Aufbau wissenschaftlich bedeutender Datenbanken (z. B. Mannheimer Innovationspanel, ZEW Gründungspanel) national und international profiliert. Die zentralen Aufgaben des ZEW sind die wirtschaftswissenschaftliche Forschung, die wirtschaftspolitische Beratung und der Wissenstransfer. Das ZEW wurde 1991 gegründet. Derzeit arbeiten am ZEW 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von denen rund zwei Drittel wissenschaftlich tätig sind.