US-Zinsniveau bleibt niedrig

(lifePR) ( Stuttgart, )
Die W&W Asset Management GmbH (W&W AM), eine Tochter des Stuttgarter Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische, rechnet auch für die kommenden Wochen damit, dass die verstärkte Flucht internationaler Anleger in den sicheren Hafen festverzinslicher Wertpapiere und die nur noch moderate Konjunkturentwicklung für ein niedriges langfristiges Zinsniveau in den USA sorgen wird.

Gegenläufige Impulse sind lediglich im Falle einer sich abzeichnenden Entspannung der Finanzkrise oder wieder anziehender Inflationsraten zu erwarten, sofern sich der Rückgang des Ölpreises als nicht nachhaltig erweist.

Zahlreiche US-Finanzinstitute mussten in den letzten Wochen Zahlungsprobleme einräumen. Die Folge war eine verstärkte Flucht der Anleger in den sicheren Hafen festverzinslicher Staatsanleihen. Die langfristigen Zinsen gaben in diesem Umfeld nach, sodass 10-jährige US-Staatsanleihen zwischenzeitlich nur noch unter 3,4 Prozent rentieren. Eine ähnliche Entwicklung war im kurzfristigen Zinsbereich zu beobachten. So gab die Rendite 2-jähriger US-Staatsanleihen von rund 3 Prozent im Juni bis auf aktuell 1,7 Prozent nach.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.