Low-Cost-Konzept auf Langstreckenflügen

WOW air zeigt, wie Passagiere das Beste aus ihrem Flug herausholen

(lifePR) ( Reykjavík/Berlin, )
Low-Cost-Flüge boomen nicht nur auf kurzen Distanzen: Immer mehr Airlines bieten den reinen Flug ohne Extraservices auch auf der Langstrecke. Viele Passagiere, die einen umfassenden Service an Bord gewöhnt sind, trauen sich allerdings noch nicht, diese Reiseform zu buchen. Dabei bringt sie die große Freiheit mit sich, selbst zu entscheiden, für welche Services gezahlt wird. Die isländische Low-Cost-Airline WOW air verrät, wie Passagiere aus einem Low-Cost-Flug auf der Langstrecke das beste Reiseerlebnis herausholen und welche Vorteile diese Art des Reisens mit sich bringt.

Zwei neue Orte auf einer Route entdecken
Manche Low-Cost-Airlines bieten ihre Verbindungen mit einem Zwischenstopp auf der Reiseroute an. Diese sogenannten Stopover können dabei helfen, die Gesamtreisezeit kürzer erscheinen zu lassen, da sie Gelegenheit bieten, sich zwischen den verschiedenen Flügen die Beine zu vertreten. Bei einem längeren Aufenthalt und einem interessanten Ziel kann es sich außerdem lohnen, den Ort zu erkunden. Wer sich entschließt, sogar eine Nacht dort zu verbringen, kann so gleich zwei Reiseziele auf einer Route entdecken. Viele Airlines und Veranstalter bieten hierzu besondere Angebote an, die einen solchen Aufenthalt noch attraktiver machen. WOW air fliegt zum Beispiel nicht nur nach Nordamerika über den Flughafen Keflavík. Wer genug Zeit für den Zwischenstopp einplant, kann so noch gemütlich Island erkunden.

Zeit sparen durch Handgepäck und Online-Check-In
In den Basic-Tarifen der meisten Low-Cost-Airlines ist das Handgepäck inkludiert, Aufgabegepäck wird extra berechnet. Nur mit Handgepäck zu fliegen und vorher online einzuchecken kann jedoch durchaus Vorteile haben. Unnötige Wartezeiten und lange Schlangen bei der Gepäckaufgabe werden so vermieden. Auch am Zielflughafen können Urlauber schneller ins Hotel oder zur Erkundung in die Stadt, anstatt am Gepäckband auf den Koffer warten zu müssen. Wer vorab online eincheckt, hat zudem meist die größere Auswahl an Sitzplätzen, da am Schalter die noch übrigen Plätze vergeben werden. Wem ein Handgepäck nicht genug Stauraum bietet, der kann einen zusätzlichen Koffer dazu buchen und diesen zeitsparend an einem der Self-Check-in Schalter aufgeben, die viele Flughäfen mittlerweile anbieten.

Das Wunschmenü selbst zusammenstellen
Eine Mahlzeit an Bord ist in den meisten Spar-Tarifen normalerweisen nicht vorgesehen. Wem ein langer Flug bevorsteht, der sollte darüber nachdenken, ein zusätzliches Essen an Bord zu buchen. Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten oder Allergien können so außerdem noch genauer auf ihre speziellen Bedürfnisse eingehen. Passagiere sind nicht mehr konfrontiert mit dem Essen, das ihnen automatisch auf den Flügen gereicht wird: Sie können schon vorab online ihr Wunschmenü zusammenstellen. Wer noch mehr Geld sparen möchte, kann sich vorher mit kleinen Snacks am Flughafen eindecken.

Sitzabstand
Für viele Reisende sind ein komfortabler Sitz und genügend Beinfreiheit wichtige Kriterien. Daher bieten viele Low Cost-Fluggesellschaften neben der normalen Economy-Class auch eine weitere Sitzkategorie mit mehr Beinfreiheit an. Tickets in dieser Buchungsklasse sind daher etwas teurer als der Basic-Tarif der Economy-Klasse — so können die Passagieren selbst entscheiden, ob sie gegen einen Aufpreis mehr Beinfreiheit wünschen. Laut neuester Ermittlungen von Which? haben Passagiere bei einem solchen Upgrade mehr Beinfreiheit als bei höherpreisigen Konkurrenten und zahlen dennoch einen geringeren Preis als in deren Economy-Class.

Zeit für ein gutes Buch
Selbst für Unterhaltung auf langen Flügen zu sorgen kann im Fall der meisten Low-Cost-Airlines ratsam sein, da Entertainment nicht unbedingt vorhanden ist oder nicht individuell genutzt werden kann. Für den Zeitvertreib sollten Reisende, die gerne lesen, einen E-Reader einpacken. Denn so lässt sich Gewicht und Platz im Handgepäck sparen. Musikliebhaber können sich mit ihrer Reiseplaylist auf den bevorstehenden Urlaub einstimmen oder zu den Lieblingssongs entspannen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.