Hormone gegen Höhenangst - Das Stresshormon Cortisol hilft, die irrationale Angst vor der Tiefe zu überwinden

(lifePR) ( Baierbrunn bei München, )
Menschen, die unter Höhenangst leiden, bewältigen diese häufig mit einer Verhaltenstherapie. Nehmen sie unterstützend ein Präparat mit dem Hormon Cortisol ein, bekommen sie die Angst besser in den Griff. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf US-Wissenschaftler. Cortisol gilt als "Stresshormon". Die Forscher vermuten, dem Gehirn falle es damit leichter, angstbeladene Erinnerungen zu löschen und neue, positive Erlebnisse zu speichern. Tipps gegen Höhenangst gibt es unter www.apotheken-umschau.de/Angst/Hilfe-bei-Hoehenangst-77881.html
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.