Freitag, 26. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 65641

Neuer Nachhaltigkeitsbericht von Wilo

(lifePR) (Dortmund, ) Seit vier Jahren: freiwillige Transparenz-Offensive des Dortmunder Traditionsunternehmens / Energieeffizienz und Klimaschutz / Ökonomische, soziale und ökologische Leistungsfaktoren / Zahlen und Fakten im Vergleich / Verbrauchsreduzierung bei Energie und Wasser /

Als einer der ersten Hersteller seiner Branche legt der Dortmunder Pumpenspezialist WILO SE seit nunmehr vier Jahren regelmäßig einen Nachhaltigkeitsbericht vor. Das Dortmunder Traditionsunternehmen, das 2007 mit weltweit rund 6.000 Mitarbeitern 927,3 Mio. Euro umgesetzt hat, orientiert sich bei dieser freiwilligen Transparenz-Offensive an den Prinzipien der Global Reporting Initiative (GRI).

Im Mittelpunkt des neuen Nachhaltigkeitsberichts 2007 stehen der Zusammenhang zwischen Energieeffizienz und Klimaschutz und ein aktueller Überblick über die bereits von Wilo realisierten Nachhaltigkeits-Maßnahmen und Management-Systeme. Ergänzt wird der Report durch die detaillierte Darstellung der ökonomischen, sozialen und ökologischen Leistungsfaktoren. Dazu gehören tabellarische Vierjahresvergleiche z.B. der Weiterbildungsaktivitäten, der Mitarbeiter-Strukturen, der Gesundheitsvorsorge, des Verbrauchs von Energie und Wasser sowie der Abfallmenge und Wiederverwertungsquote. Bemerkenswert sind unter anderem die Ergebnisse für die beiden deutschen Standorte Dortmund und Oschersleben. Hier haben sich die Weiterbildungstage pro Mitarbeiter seit 2004 von 1,6 auf 3,1 in 2007 fast verdoppelt. Die Fluktuationsrate ist seit 2004 von 2,31 % auf 1,97 % in 2007 zurückgegangen. Deutlich reduziert werden konnte der Verbrauch von Energie und Wasser. Ein Glossar mit der Erläuterung der wichtigsten Fachbegriffe erleichtert den Lesern das Verständnis.

Dr. Thomas Schweisfurth, der Vorstandssprecher der WILO SE, unterstreicht in seinem Vorwort das Bekenntnis "zu den Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung sowie zu den Aufgaben eines sozial und ethisch verantwortlich handelnden Unternehmens." Das 2007 überarbeitete Leitbild zur Nachhaltigkeit werde auch international allen Vertretungen in über 70 Ländern kommuniziert. Dr. Schweisfurth weiter: "Für uns gehen Nachhaltigkeit und Innovation Hand in Hand. Dabei wollen wir Forschung und Technik in der Pumpenbranche vorantreiben. Die aktive Auseinandersetzung mit dem Klimawandel und die Suche nach Lösungen sehen wir als eine unserer vordringlichsten gesellschaftlichen Aufgaben. Mit Nachdruck arbeiten wir deshalb am Thema Energieeffizienz - nicht nur, indem wir unsere Produkte effizienter machen, sondern auch, indem wir unsere Kunden und andere Bereiche der Gesellschaft über Einsparpotenziale informieren."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Hope Channel" beim Evangelischen Kirchentag

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Beim Deutschen Evangelischen Kirchentag ist auf dem Berliner Messegelände in der Medienmeile in Halle 3.2, Stand F 16, auch die Medienagentur...

Kirchen: der lange Weg zur Frauenordination

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Ordination von Frauen zum Dienst als Pfarrerinnen war Thema eines Podiums auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag, der vom 24. bis 28....

1.000 Geburtstagsgeschenke für 1.000 Patenkinder

, Familie & Kind, PM-International AG

„Für viele von ihnen ist es vielleicht das erste Geburtstagsgeschenk ihres Lebens“. Charity-Botschafterin Vicki Sorg strahlt vor Glück. Denn...

Disclaimer