Erfolgsmodell Bachelor an der Wilhelm Büchner Hochschule

Berufsbegleitendes Fernstudium: Ingenieure punkten mit Praxis-, Fach- und Führungswissen

(lifePR) ( Pfungstadt bei Darmstadt, )
Ingenieurwissenschaftliche Bachelor- Studiengänge boomen. An Deutschlands Hochschulen sind bereits über 90 Prozent (1) dieser Studiengänge auf das zweistufige Bachelor/Master-System umgestellt. 2009 verzeichnete das Statistische Bundesamt beispielsweise für die Fachrichtung Maschinenbau 6 Prozent mehr Studienanfänger als im Jahr zuvor. Auch die Wilhelm Büchner Hochschule beobachtet ein stark steigendes Interesse an ihrem Bachelor- Studiengang Maschinenbau.

Die Jobaussichten für Maschinenbauingenieure sind aufgrund des Fachkräftemangels vielversprechend: Laut des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) und des Vereins deutscher Ingenieure (VDI) gab es im Oktober 2009 im Maschinen- und Fahrzeugbau in Deutschland mehr als 18 000 offene Stellen. Außerdem werden bis 2015 mehr als 65 000 Maschinenbauingenieure (2) in Rente gehen.

In sieben Semestern zum Maschinenbauingenieur

Der Studiengang vermittelt solide Grundlagen in den klassischen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern wie Mathematik, Physik, Informatik sowie Technischer Mechanik, Konstruktionslehre und Fertigungstechnik. "Unser Maschinenbaustudium dauert insgesamt 7 Semester", erläutert Thomas Kirchenkamp, Hochschulmanager der Wilhelm Büchner Hochschule. Neben den technischen Inhalten werden auch interdisziplinäre Themen behandelt. So stehen im Curriculum Managementund Führungsthemen wie Betriebswirtschaft, Recht, Führung und Kommunikation sowie Sprachen bzw. interkulturelle Kompetenz. Im aufbauenden Vertiefungsstudium tritt der berufspraktische Aspekt in den Mittelpunkt, u. a. in der Projektarbeit, einer berufspraktischen Phase, die auf vielfältige Art und Weise absolviert werden kann, und in der Abschlussarbeit.

"Ich arbeite als Staatlich Geprüfter Techniker in einem Unternehmen in der Automobilindustrie und studiere parallel dazu im zweiten Semester Maschinenbau an der Wilhelm Büchner Hochschule", so Sebastian Schmitt. "Durch das Ingenieurstudium verspreche ich mir gute Jobchancen in meiner Branche. Das Fernstudium hat für mich zwei entscheidende Vorteile: Erstens kann ich weiterhin Geld verdienen und zweitens werde ich schon als frischgebackener Bachelor mit viel Praxiswissen punkten können."

Die berufsbegleitenden Studiengänge der Wilhelm Büchner Hochschule können jederzeit begonnen werden. Basis des Fernstudiums sind die umfangreichen schriftlichen Studienunterlagen. Ergänzt werden diese durch zusätzliches Material auf dem Online-Campus "StudyOnline". Die interaktiven Angebote des Online-Campus ermöglichen eine individuelle und zeitnahe Studienbetreuung durch Tutoren sowie Kontakte zu einem aktiven Netzwerk aus Mitstudierenden und Dozenten. Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen bieten Präsenzphasen und Labore. In einem Testmonat können Interessierte den Studiengang kostenlos kennen lernen. Informationen zum Fernstudium und zur Hochschule sind telefonisch unter 06157 806-404 oder per E-Mail über info@wb-fernstudium.de erhältlich. Weitere Informationen:

www.wb-fernstudium.de

(1) Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW), Verein Deutscher Ingenieure (VDI)
(2) Quelle: stern.de, Jobampel
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.