Abschlussbericht «Resonanzen 2012»

14. bis 22. Jänner 2012 / «In Wien»

(lifePR) ( Wien, )
Gestern ging die 20. Ausgabe des erfolgreichen Festivals der Alten Musik «Resonanzen» unter dem Generalthema «In Wien» im Wiener Konzerthaus mit Le Concert des Nations unter der Leitung von Jordi Savall zu Ende.

Die zehn hochkarätigen Konzerte des Festivals erzielten eine Auslastung von 94% , 9.890 Karten wurden ausgegeben.

Mit der 20. Ausgabe seines «Resonanzen»-Festivals der Alten Musik feierte das Wiener Konzerthaus 2012 nicht nur den Erfolg einer mutigen Initiative, sondern auch den Siegeszug eines anspruchsvollen Formats. Die «Resonanzen» sind heute nicht nur Wiens ältestes, sondern auch einziges, in ungebrochener Kontinuität fortbestehendes Festival Alter Musik und zudem eines der bedeutendsten seiner Art europaweit.

Anlässlich des runden Jubiläums boten die «Resonanzen» eine besondere «Leistungsschau»: Europa Galante, Concerto Italiano, I Turchini di Antonio Florio, und Jordi Savalls Le Concert des Nations - vier veritable Luxusformationen, die mit den «Resonanzen» groß geworden sind und die Geschichte des Festivals maßgeblich geprägt haben. Ebenso begeisterten Roberta Invernizzi, Pedro Memelsdorffs Mala Punica und Michael Poschs Ensemble Unicorn. Die Renaissance war in den souveränen Kehlen der belgischen Capilla Flamenca bestens aufgehoben. Mit Hiro Kurosaki und Wolfgang Glüxam waren zwei internationale Koryphäen der Wiener Alte-Musik-Szene zu Gast. Und Schikaneders Jugend, die heimischen Senkrechtstarter aus der 2009 etablierten Reihe der «Vorspiele», brillierten im Mozart-Saal.

Aus zwei Konzerten entstehen Plattenaufnahmen: Antonio Vivaldis «L'oracolo in Messenia», interpretiert von Europa Galante unter der Leitung von Fabio Biondi und Antonio Maria Bononcinis «Stabat mater à quattro» und «Messa à cinque concertata in g-moll», aufgeführt von Rinaldo Alessandrinis Concerto Italiano.

Großen Zuspruch fand auch das heuer zum vierten Mal stattfindende Rahmenprogramm in der «Resonanzen Lounge» mit attraktiven Zusatzveranstaltungen von NachwuchskünstlerInnen und Filmvorführungen.

Erfreulich groß ist das internationale Medienecho. So strahlen Rundfunkstationen wie Deutschlandradio, BR-Klassik des Bayerischen Rundfunks und Deutschlandfunk Konzerte der «Resonanzen 2012» aus. SWR 2 berichtet aktuell über das Festival. Daneben erscheinen Berichte in internationalen Tageszeitungen wie der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sowie in Fachzeitschriften.

Das Wiener Konzerthaus freut sich über die 20-jährige Partnerschaft der «Resonanzen» mit dem ORF, der auch diesmal wieder einige Konzerte live übertrug.

Die «Resonanzen 2013» finden vom 19. bis 27. Jänner 2013 unter dem Motto «Traumreisen» im Wiener Konzerthaus statt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.