Samstagsforum Gesundheit am Samstag, 28. Mai 2011:

(lifePR) ( Kaiserslautern, )
Am Samstag, 28. Mai um 10:30 Uhr findet eine weitere Patienteninformation des Westpfalz-Klinikums statt: "Die tickende Zeitbombe: Aneurysma des Brustkorbs". Prof. Dr. Manfed Dahm, Chefarzt der Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgischen Klinik des Westpfalz-Klinikums in Kaiserslautern und Oberarzt Dr. Erich Haussmann werden dazu referieren. Der Vortrag schließt sich an die stark besuchte Aktion "Screening der Bauchaorta" vom 7. Mai an. Allerdings wird diesmal kein Screening durchgeführt.

Ein Aortenaneurysma ist eine Erweiterung einer Schlagader. Betroffen ist zwar meist die Bauchschlagader, aber Tausende Patienten tragen eine unbemerkte Ausweitung der Hauptschlagader im Brustkorb. Sie wird meist nur zufällig entdeckt, denn ein thorakales Aneurysma verursacht oftmals überhaupt keine Beschwerden. Ein kleines, noch wachsendes Aneurysma bemerkt dessen Träger zumeist nicht, und so tickt die Zeitbombe im Verborgenen weiter. Erst ab einer bestimmten Größe können Symptome auftreten, nämlich dann, wenn die Gefäßaussackung auf benachbarte Gewebe drückt.

Zwar gibt es kein typisches Beschwerdebild für das Aortenaneurysma, jedoch weisen verschiedene Symptome auf diese Erkrankung hin: Durch den Druck auf Speiseröhre, Lunge und Bronchien kann es beispielsweise zu Schluckbeschwerden, Husten, Heiserkeit und Atemnot kommen. Schmerzen im Bereich der Brust können ebenfalls ein Hinweis auf ein Aneurysma sein.

Oft werden aber die Warnzeichen missdeutet: Es gibt viele Fälle, in denen sich ein Platzen des Aneurysmas über Stunden oder gar Tage mit unklaren Bauch- und Rückenschmerzen ankündigt, die aber falsch behandelt werden - bis der Kreislauf dann plötzlich zusammenbricht. Platzt das Aneurysma, dann ist dies ein lebensgefährlicher Notfall, es droht eine schwere innere Blutung. Sie verläuft ohne sofortige Behandlung meist tödlich.

Da der Notfalleingriff leider in den wenigsten Fällen erfolgreich ist, kommt nach der Diagnose eines Aneurysmas dem behandelnden Arzt vorwiegend die Aufgabe zu, durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen die Entwicklung abzuschätzen und rechtzeitig die weitere Behandlung mit einem Gefäßmediziner abzustimmen.

Wegen der Brisanz der Erkrankung ist die Information über Entstehung, Diagnose und Therapie des Brustaortenaneurysmas von besonderer Wichtigkeit.

Der Vortrag findet im Tagungszentrum des Westpfalz Klinikums statt (Goethestr. 51 in Kaiserslautern, gegenüber "Kaufland"). Der Zugang ist barrierefrei. Kostenfreie Parkplätze stehen unmittelbar am Tagungszentrum zur Verfügung. Beginn ist 10.30 Uhr; der Eintritt ist wie immer frei.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.