Montag, 18. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 297424

CREATIVA 2012 übertrifft Vorjahresergebnis

Vorläufiger Schlussbericht

Dortmund, (lifePR) - .
- CREATIVA 2012 übertrifft Vorjahresergebnis
- Hohe internationale Beteiligung
- Plattform für Trends und Innovationen
- 10 Millionen Euro umgesetzt

Mit einem Aussteller- und Besucherplus konnte die CREATIVA (14.-18. März 2012) ihre Position als Europas größte Messe für kreatives Gestalten erneut bestätigen. Eine Spitzenbeteiligung von 663 Ausstellern aus 22 Ländern unterstrich außerdem die internationale Bedeutung der Messe. "Wir freuen uns, dass die CREATIVA europaweit Trends setzt. Hier können die Besucher die aktuellen Innovationen der kommenden Kreativ-Saison kennenlernen und ausprobieren", so Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH.

Insgesamt kamen rund 78.300 Besucher (2011: 77.800) in die Messe Westfalenhallen Dortmund, um sich über kreative Neuheiten zu informieren, Kreativtechniken kennen zu lernen und für Freizeit und Beruf einzukaufen. Erstmals wurden auf der CREATIVA mehr als 10 Millionen Euro (2011: rund 8 Millionen) umgesetzt.

Einer der Höhepunkte der CREATIVA war sicherlich die diesjährige Präsentation von Gastland Finnland. Finnische Designer und Kunsthandwerker zeigten innerhalb der Sonderausstellung "Handwerk trifft Design" Exponate aus den Bereichen Wohnen und Einrichten, Kleidung und Bedarfsgüter sowie Kunst und Design. "Es ist sehr gut gelaufen", sagt Diplom-Designerin Birgit Särmö-Woll, Koordinatorin für das Gastland. "Die Künstler sind sehr zufrieden und dankbar, dass sie hier die Chance hatten das eigene Land mit ihren Werken zu vertreten, und sie waren überrascht wie gut sich die Besucher mit finnischem Design auskannten." Beliebt war auch das Ryijy (=finnischer Wandteppich) knüpfen. Pro Tag versuchten sich zwischen 50 und 100 Besucher darin, die finnische Teppich- Knüpfkunst auszuprobieren. Insgesamt fanden die finnischen Design-Produkte großen Anklang bei den Besuchern, auch am benachbarten Verkaufsstand auf dem fokus.kreatives.handwerk. "Die CREATIVA bietet zahlreiche interessante Materialien und überraschend viele schöne Kleidungsstücke", so Särmö-Woll. "Das bietet gerade für kleinere Hersteller eine gute Chance."

Hoher Besuch aus Japan

Neben den finnischen Gästen, gab es auch noch hohen Besuch aus Japan: Takako Sako, Japans beste Perlenweberin, zeigte auf der PerlenExpo eine Ausstellung ihrer Kunstwerke, darunter einen Kimono, gewebt aus mehr als zwei Millionen Perlen: "Das war eine wunderschöne und glückliche Woche" schwärmt Sako. Ich möchte mich ganz herzlich für die Einladung bedanken und freue mich sehr, dass ich den Kimono noch einmal in Deutschland zeigen konnte, bevor er Teil der Dauerausstellung des Kabuki-Theaters in Tokio wird." Sehr beeindruckt war Takako Sako von der Ausstellung im Borusseum. Dort entdeckte sie den Quilt mit dem Titel "Unsere Stadt ist schwarz-gelb", der 2012 anlässlich der Patchwoktage in Dortmund als Gemeinschaftsprojekt entstanden war. Er enthält 140 Einzelmotive in den Farben von Borussia Dortmund, viele davon mit fußballnahen Motiven. "Das hat mich inspiriert, einen solchen Quilt aus Perlen zu weben. Wenn er fertig ist, dann komme ich wieder nach Dortmund, um ihn hier vorzustellen", so Sako.

Neuer Weltrekord im Schnellpuzzeln Es gab noch mehr Höhepunkte auf der CREATIVA: Am Messesamstag wurde dort ein neuer Weltrekord im Schnellpuzzeln aufgestellt. In 57 Minuten und 55 Sekunden legten die Teilnehmer des Schmidt-Puzzle-Championship 99 Puzzles mit mehr als 12.000 Teilen und knackten damit den bisherigen Weltrekord. Dieser lag bei 58 Minuten und 20 Sekunden und wurde im Februar 2012 im sächsischen Pirna vorgelegt. Nun heißt es für Dortmund abwarten:

Denn am Ende des Jahres wird aus den insgesamt elf bundesweit teilnehmenden Städten des Championship eine Sieger-Stadt ermittelt, die sich am Ende des Jahres mit dem Titel: "Deutschlands schnellste Puzzle-Stadt 2012" schmücken darf. Als Preis erhält der Sieger Spiele- und Puzzlepakete für die sozialen Einrichtungen der Stadt.

Nach der "PerlenExpo" in 2010 und dem "Puppen & Bärenmarkt" im vergangenen Jahr bot die CREATIVA auch 2012 einen zusätzlichen Ausstellungsbereich mit Produkten rund um Gartenkultur und ländliche Lebensart. Die dortige Angebotsvielfalt reichte von Gartenund Landhausaccessoires über Garteneinrichtungen und -bedarf bis hin zu Landhausmode und Spezialitäten vom Land. Letztere gab es zum Beispiel beim Lebe Gesund Versand. Das Unternehmen bot erstmals auf der CREATIVA vegane Feinschmeckerprodukte aus ökologischem und friedfertigem Landbau an. Naturprodukte, die bei den Besuchern gut ankamen: "Frauen haben einen Sinn für Schönheit und Qualität. Es ist ein sehr kauffreudiges Publikum hier.

Im Moment sind die Leute sehr offen für die Themen Natur und friedfertiger Landbau. Wir sind sehr zufrieden, alle Produkte sind gut gelaufen", sagt Giuliano Bertuzzi.

Männer freuten sich über Gartenthema

Natur ist allgemein ein großes Thema zurzeit, natürlich auch, weil der Frühling vor der Tür steht. Bei Lemo Gartendesign gab es ein umfangreiches Sortiment an Blumenzwiebeln für die bevorstehende Gartensaison. Das Unternehmen führt vornehmlich alte und ganz neue Sorten wie die Eucharis, die erst durch die Hochzeit von Kronprinzessin Viktoria von Schweden bekannt wurde und erst kurze Zeit in Deutschland erhältlich ist. "Es war ein Erfolg, unsere Produkte wurden sehr gut angenommen. Vor allem die Männer sagten 'endlich einmal etwas für mich!'", so Inhaberin Simone Hillen.

"Es war wunderbar, alle meine Fans in Dortmund zu sehen"

Auch auf der PerlenExpo gab es Neues zu entdecken. Im dort erstmals eingerichteten "Designer Village" trafen die Perlen-Fans auf international renommierte Perlenkünstler und deren außergewöhnliche Schmuckstücke. Mit dabei war Huib Petersen aus San Franzisco. Seine perlengefädelten Schmuckstücke, inspiriert von Märchen wie Alice im Wunderland, Die roten Schuhe oder Aschenputtel, fanden zahlreiche Fans: "Es war wunderbar, alle meine Fans in Dortmund zu sehen. Es waren auch viele Holländer und Engländer bei mir. Es war eine sehr gute Woche. Wenn ich gewusst hätte, dass es so gut läuft, hätte ich noch mehr Perlensets mitgebracht und hätte so noch zwei- bis dreimal mehr verkaufen können", so Petersen.

Aussteller Creanon war zum ersten Mal auf der PerlenExpo vertreten und spontan begeistert: "Wir sind sehr zufrieden. Es ist gut gelaufen", sagt Verlags-Inhaberin und Autorin Claudia Schumann, die auf der CREATIVA ihr brandneues Buch "Spiralketten" vor der offiziellen Erscheinung vorstellte. Weitere Perlenkünstlerinnen wie Sabine Lippert, mit der sie den Messestand gemeinsam führte, Petra Tismer und Elke Leonhardt-Rath zeigten den Messebesuchern ihre außergewöhnliche Perlenkunst. "Wir hatten unser Fachpublikum da. Die Perlenfädler waren alle da", freut sich Schuhmann. "Wir kommen nächstes Jahr auf jeden Fall wieder!"

Für Europas größte Messe für kreatives Gestalten reisten die Besucher aus ganz Deutschland und dem Ausland nach Dortmund - vornehmlich weibliche. Nur 6,7 Prozent der Besucher waren Männer. Für 23,7 Prozent der Besucher betrug der Weg 50 bis 100 Kilometer. 32,1 Prozent kamen aus einer Entfernung von 100 bis über 300 Kilometern. Neben Besuchern aus Deutschland reisten die Gäste unter anderem aus den Benelux-Staaten, Finnland, Irland, Österreich und der Schweiz an. Das ergab die Besucherbefragung durch ein unabhängiges Messe-Marktforschungsinstitut.

Mehr als 3.000 Facebook-Fans

Viele Besucher wurden im Vorhinein durch das Internet auf die CREATIVA aufmerksam. Der im vergangenen Jahr gestartete CREATIVA-Blog wurde 2012 fortgeführt. Vor und während der Messe berichtete ein Online-Team von der CREATIVA. Vom 6. Februar 2012 bis zum Ende der Messe registrierte das Blog 21.000 Besucher (2011: 15.500) Besonders stark war der Rückhalt der Besucher bei Facebook. Konnte am 17. März 2011 noch der 1000. Fan der Facebook-Seite begrüßt werden, steht nun der Zähler zum Ende der diesjährigen CREATIVA bei etwa 3060 Fans.

Mehr als 10 Millionen Euro umgesetzt

96,5 Prozent der Besucher haben auf der CREATIVA etwas gekauft oder bestellt, im Schnitt für 137 Euro. Der Pro-Kopf-Umsatz konnte damit im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent gesteigert werden. Damit wurden erstmals mehr als 10 Millionen Euro in den fünf Messetagen von den Ausstellern auf der Messe umgesetzt.

Von diesem kaufreudigen Publikum profitierte auch das Unternehmen Momo's, die zum ersten Mal auf der CREATIVA vertreten waren: "Organisation und der Verkauf liefen super. Es ist verdammt gut hier", sagt Inhaberin Marion Heinemann. "Wir würden gern nächstes Jahr wiederkommen. Vom Erfolg her spricht nichts dagegen."

Die Besucher kamen vornehmlich zur CREATIVA, um Neuheiten kennen zu lernen, Anregungen und allgemeine Informationen zu erhalten, Materialien anzusehen und auszuprobieren sowie einzukaufen.

Neuheiten gab es reichlich auf der CREATIVA, auch bei dem langjährigen Aussteller Creactiva. An einem Extra-Messestand in Halle 8 präsentierte das Unternehmen das aus den USA stammende und bisher noch nicht auf dem Markt erhältliche Produkt "Doodle Art". Es besteht aus einem Ausmal-Poster in der Größe DIN A1 und 24 Brush-Pens sowie noch einmal 12 Doodle-Art-Stiften. Da die Motive der Poster sehr kleinteilig sind, braucht man in etwa 60 bis 70 Stunden für die Fertigstellung. Es sei denn, man malt in der Gemeinschaft. "Wir sind total überrannt worden", sagt Inhaber Klaus Eichler. "Reha-Kliniken, Therapeutische Einrichtungen und Schulen waren sehr interessiert an unserem Produkt und auch Familien, die alle mal wieder an einen Tisch bringen wollten." Für Eichler gab es keine Frage, auf welcher Messe er diese Neuheit präsentiert: "Es gibt kaum ein Forum, auf dem man so schnell herausfinden kann, ob ein Produkt Erfolg hat", so Eichler.

"Wir hatten eine super Resonanz"

Das war einer der Gründe für Hans-Jürgen Nitsch, von der Hajü's Handelsagentur für schönes Spielzeug & Mehr, auszustellen. Für sein Produkt, kleine Modells aus Kunststoff, die mit den passenden Schnittmustern und Vorlagen von kleinen "Designerinnen" perfekt für den Laufsteg 'gedresst' werden können, baut er zur Zeit ein Händlernetz auf und möchte dies über den Kontakt zu den Endverbrauchern erzielen. "Wir hatten eine super Resonanz und haben unsere Zielgruppe hier voll erreicht", so Nitsch.

Auch Pfaff Singer Haushalts- und Industriemaschinen war mit etlichen Neuheiten vertreten, darunter die Jubiläumsmaschinen von Singer, Pfaff und Husqvarna Viking. "Nähen kommt wieder in Mode", sagt Inhaberin Ivonne Kraljevic. "Wir hatten sogar Schüler einer Düsseldorfer Designschule an unserem Messestand. Mit unserem Umsatz sind wir zufrieden."

Neues Bildungsprogramm von Fachleuten rege genutzt

Neben den Hobbyisten, gibt es eine große Zahl an fachlich orientierten Besuchern. Laut Besucherbefragung üben rund 10.000 Besucher Kreativität in ihrem Beruf aus. Erstmals gab es auf der Messe fachliche Seminare und Vorträge für diejenigen Besucher an, die sich beruflich mit textilen Gestalten befassen, ob als Lehrer, Erzieher oder Therapeut. Sie wurden vom Fachpublikum sehr gut angenommen. Rund 300 Interessierte nutzten das Angebot am Donnerstag, Freitag und Samstag. Am beliebtesten war der Vortrag der Ärztin und Psychologin Christine Groß zum Thema "Was macht die Hand im Kopf" mit einem Streifzug durch die Gebiete der Neurologie, Psychologie und Philosophie.

Gefragt waren auf der CREATIVA insbesondere die Angebotsbereiche Bastelbedarf, Textiles Gestalten und Handarbeiten, Schmuck und Perlen, maschinelles Nähen und Stricken Kunsthandwerk, Mal- und Zeichenzubehör sowie Gartenkultur und ländliche Lebensart. Rund acht von zehn Besuchern bewerteten das diesjährige Angebotsspektrum mit den Noten "gut" und "sehr gut".

Hohes Besucherniveau

Neu vertreten war auch der Papeteria-Verlag, der sonst eher auf Fachmesse ausstellt. 323 Papiere zeigte er auf der CREATIVA - ein Sortiment, dass der Besucher im Fachhandel nicht in dieser Breite findet. "Für uns war es wichtig zu erfahren, welche Motive gewünscht sind und wie unsere Papiere von unseren Endkunden verarbeitet werden und der Umsatz stimmt auch", sagt Geschäftsführer Peter Giovanazzi. Begeistert zeigte sich Giovanazzi insbesondere vom hohen Niveau und der Fachkompetenz der CREATIVA-Besucher.

Mehr als acht von zehn Besuchern sahen die Ziele, die sie mit dem Messebesuch verbunden hatten, ganz oder teilweise erfüllt. 16,2 Prozent konnten dies zum Zeitpunkt der Befragung noch nicht beurteilen.

Ähnlich zufrieden urteilten die Aussteller: Neun von zehn gaben bei der Befragung an, ihre Ziele seien ganz oder teilweise erfüllt worden. Bei weiteren 5,8 Prozent der Aussteller wurden sie sogar übertroffen.

Und wieder erhielt Dortmund als Messestandort für die CREATIVA Bestnoten von den Besuchern. Die Bewertung lag im Schnitt bei der Note 1,6.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zum 200. Geburtstag von Charles Gounod

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Am Mittwoch, 20. Juni, 19:30 Uhr ist die Mantel- und Degenoper »Der Rebell des Königs (Cinq Mars)« von Charles Gounod vorerst zum letzten Mal...

Themenmarkt der neu ausgebildeten Fachberaterinnen für Bienenprodukte im Freilichtmuseum Beuren

, Kunst & Kultur, Freilichtmuseum Beuren

Am Freitag, den 22. Juni, findet im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren erstmals ein Markt der Möglichkeiten zum Thema Bienenprodukte...

»Never Give Up On Love«

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Die Oper Leipzig präsentiert am Samstag, 23. Juni, um 15 Uhr einen Musikalischen Salon zum Songzyklus »Never Give Up On Love« ('Gib die Liebe...

Disclaimer