Samstag, 16. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 283212

Hier findet jede Braut ihr Traumkleid

Oldenburger Hochzeitsmesse präsentiert die Kollektionen des Jahres 2012

Oldenburg, (lifePR) - .
- Hochzeitsmesse 2012 in der Weser-Ems Halle
- Modehaus Havekost wieder dabei
- Gastronom bringt Schoko-Fontäne mit
- Tango am Kirchenstand

Das Bier muss kalt, das Essen lecker, die Musik mitreißend sein: Viel mehr braucht es nicht, um eine x-beliebige Party zu schmeißen. - Bei einer Hochzeit reicht das freilich nicht! Da gilt es, die neueste Brautmode zu kennen, Trauorte und Ringe zu begutachten, Frisur und Make-up zu perfektionieren, Flitterwochen und einen Fotografen zu buchen, Tischdekorationen zu vergleichen etc. Das alles lässt sich in monatelanger Rennerei organisieren - oder beim Besuch einer einzigen Veranstaltung: Bei der Hochzeitsmesse 2012 in den Weser-Ems Hallen Oldenburg versorgen fast 60 Austeller am Sonnabend und Sonntag, 28. und 29. Januar, jeweils von 10 bis 18 Uhr angehende Ehepaare mit allem Wissenswerten rund um ihren großen Tag.

Brautkleid Thema Nummer eins

"Paare, die sich etwas Zeit nehmen, können auf der Messe ihre gesamte Hochzeit organisieren", sagt Projektleiterin Sonja Hobbie und verweist in diesem Zusammenhang auf die Vergrößerung der Ausstellungsfläche um 40 Prozent auf 3500 Quadratmeter. Der meiste Platz wird dabei der Brautmode eingeräumt. "Denn was die Braut trägt, ist eben auf jeder Hochzeit Gesprächsthema Nummer eins!", so Hobbie. Als Beleg führt sie Kate Middleton an, die ihr bei der "Hochzeit des Jahres 2011" ein wenig leid tat: "Da heiratet sie ihren Traumprinzen, was sie zur künftigen Königin macht, und die halbe Welt spricht nur darüber, dass ihre Schwester das schönere Outfit getragen hat!" - Da sich in Sachen Brautkleid-Relevanz bürgerliche nicht von royalen Hochzeiten unterscheiden, bietet die Hochzeitsmesse allen angehenden Bräuten den perfekten Überblick über die Mode des Jahres 2012, an den einzelnen Ständen ebenso wie bei mehreren Modenschauen.

Zwischen Purismus und modischer Raffinesse

Eingeladen hat Hobbie unter anderen einen der renommiertesten Brautmode-Anbieter der Region: das Modehaus Havekost. Dessen Inhaber Ude Havekost zeigt sich begeistert von den neuen Kollektionen: "Luxuriöse Stoffe, präzise Schnitte, zeitloses Design", analysiert er. Zudem werde jedem Geschmack Rechnung getragen: "Den Designern ist ein Spagat zwischen Purismus und modischer Raffinesse gelungen - vom Cinderella-Look für Romantikerinnen über kühle Eleganz bis hin zu glamourösen Kreationen", sagt der Experte, der ferner glaubt: "Hit des Jahres werden schulterfreie Brautroben!" Farblich bevorzugten die meisten Frauen nach wie vor das weiße Kleid, aber auch Modelle in Cappuccino- und Goldtönen sowie cremefarbene Designs in Kombinationen mit Schwarz und Rot fänden Anklang. Havekost lädt alle Damen an seinen Stand auf der Hochzeitsmesse ein: "Bei uns sehen Sie alle Trends 2012", sagt er und weiß aus Erfahrung: "So manche Braut findet sicher wieder direkt auf der Messe ihr Traumkleid!"

Paare wollen genau wissen, was die Feier kostet

Für eine gelungene Feier reicht gutes Aussehen des Brautpaars indes nicht aus. "Dafür braucht es auch gutes Essen", sagt Hans-Georg Brinkmeyer. Der Chef vom Ahrenshof und vom Seehotel Fährhaus (Bad Zwischenahn) präsentiert auf der Messe Gastro-Trends: "90 Prozent der Paare nehmen heute einen DJ statt einer Band und ein Büffet statt Service am Tisch", berichtet er. Zudem seien mediterrane, leichte Speisen im Kommen und Pauschalangebote stark gefragt: "Die Leute wollen vorab wissen, wie viel der Abend sie kostet." In punkto Ambiente bedient Brinkmeyer mit der schick-rustikalen Ahrenshof-Scheune und dem modernen Seehotel-Saal zwei Geschmäcker. Für "Aahs" und "Oohs" sorgen hier wie dort sprudelnde Schokoladenfontänen. "Da sie stets absolute Highlights bei den Feiern sind, bringen wir die Fontänen auch mit zur Messe", verrät Brinkmeyer und betont: "Probieren ist erwünscht!"

Kirchliche Trauungen aktuell sehr gefragt

Zum 17. Mal präsentieren sich die kath. und die ev. Kirche mit einem ökumenischen Stand auf der Hochzeitsmesse. Dort wird in diesem Jahr getanzt, Tango und Flamenco. "Der Tanz mit einem Partner ist etwas sehr Vertrauensvolles, daher passt das gut zu einer Hochzeitsmesse", sagt Kirchensprecherin Sabine Schlösser. Sie erwartet mit Blick auf die vergangenen Jahre viele Besucher am Stand: "Kirchliche Trauungen sind aktuell unwahrscheinlich gefragt, zudem haben die Paare große Erwartungen an sie." Braut und Bräutigam können auf dem Messestand ferner testen, wie gut sie einander kennen. "Bei uns dürfen sie eine Festtafel mit allerhand Gegenständen bestücken", erläutert Schlösser.

Der Ring symbolisiert dabei Treue, der Sekt Spaß, der Lippenstift Sinnlichkeit. "Beim Decken kommen meist wichtige Diskussionen auf", berichtet Schlösser. "Ich wusste ja gar nicht, dass dir das so wichtig ist", höre sie häufig. Zu 99,9 Prozent enden diese Diskussionen mit der Freude darüber, etwas Wichtiges über den Partner erfahren zu haben - sowie einem gemeinsamen Erinnerungsfoto an der gedeckten Tafel.

Eintrittspreis: 10 Euro; weitere Informationen zur Hochzeitsmesse unter www.weser-ems-halle.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachtliches Handwerk: Die „Krippen-Brüder“ aus der Oberpfalz

, Freizeit & Hobby, NewsWork AG

Ostbayerns einzige professionelle Krippenbauer haben derzeit Hochsaison – produziert wird schon im Hochsommer. Sie gehören seit jeher zur traditionellen...

Das "Jahr der Kultur" in der Stadt zum See

, Freizeit & Hobby, Marketing und Tourismus Konstanz GmbH

Konstanz, die größte Stadt und pulsierendes Zentrum der Vierländerregion Bodensee, kombiniert Tradition und Moderne, Lebensqualität und Exzellenz,...

Auf ein gutes neues Jahr 2018!

, Freizeit & Hobby, Kur- & GästeService Bad Füssing

Winterliche Badefreuden im wohlig warmen Wasser von Deutschlands weitläufigster Thermenlandschaft: Mit einem Glas Champagner und einem Glücksbringer...

Disclaimer