Müller-Thurgau & Riesling dominieren klar die 1. Runde Degustation zur Gebietsweinprämierung Saale-Unstrut

(lifePR) ( Freyburg, )
Laut Schätzung reifen in den Weinkellern von Saale-Unstrut 55.000 Hektoliter Rebensaft des 2015er Jahrgangs von hervorragender Güte. Der Neue ist frisch gefüllt - präsentiert sich sortentypisch und feinfruchtig mit einer gut eingebundenen frischen Säure.

Der 2015er Jahrgang stand ganz im Zeichen der heißen und trockenen Wochen des Sommers. Ungeachtet dessen ist es wieder einmal gelungen, sehr gute Qualitäten zu ernten. Viel Handarbeit und punktgenaues Handeln der Weinmacher zahlten sich einmal mehr aus, freut sich Weinbaupräsident Siegfried Boy.

Insgesamt 87 Weine und vier Winzersekte stellen sich am 22. März dem Urteil der Prüfer, so viele Anstellungen wie lange nicht. Dies unterstreicht einmal mehr den erfolgreichen Jahrgang.

Mit fast 60 Anstellungen vom 2015er trumpfen die Winzer in der ersten Degustationsrunde auf.

Die Weißweine, angeführt vom Müller-Thurgau und Riesling, dominieren das Feld. Klarer Favorit sind die Qualitätsweine, aber auch Prädikatsweine wurden ins Rennen geschickt, bis zur hin zur Trockenbeerenauslese. Fast ein Viertel der Anstellungen stammen aus dem Rotweinbereich.

Stolze 21 Weingüter stellen sich aus dem nördlichsten deutschen Qualitätsweinanbaugebiet dem ersten Produktvergleich im aktuellen Weinjahr.

Über die Qualität der angestellten Weine urteilt eine siebenköpfige Jury mit Hilfe präzise definierter Kriterien. Maximal fünf Punkte kann ein Wein erreichen. Mindestens 3,5 Punkte sind für Bronze nötig, 4,0 für Silber und 4,5 für Gold. Die Weine werden blind verkostet und aus Glas-Karaffen eingeschenkt. Lediglich die Rebsorte, die Qualitätsstufe, die Geschmacksrichtung und der Jahrgang sind dem Prüfer bekannt. Die Rebensäfte werden nach Klarheit, Geruch, Geschmack und Harmonie bewertet.

In diesem Jahr gehören zum Prüfergremium:

Nadine Semmler             (Sommeliére)

Annekatrin Rades           (Sommeliére)

Hans Albrecht Zieger     (Winzervereinigung Freyburg-Unstrut eG),

Bernd Langefeld              (Landesuntersuchungsanstalt für Gesundheits- u. Veterinärwesen, Sachsen),

Stephan Herzer               (Weingut Herzer)

Wolfram Proppe             (Weinbau im Gleistal)

Andreas Clauß                 (Thüringer Weingut Bad Sulza)

Alle sind amtlich anerkannte Weinprüfer.

Am 30./31. Mai folgt die zweite Degustation. Diese ist erfahrungsgemäß mit noch mehr Anstellungen besetzt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.