Vitamin-D-Mangel vorbeugen

Lachs-Omelett mit gemischten Pilzen baut Vorrat auf

(lifePR) ( Hilter, )
Der November ist da und mit ihm die dunkle, kalte und nasse Jahreszeit. Sonne tanken ist meist Fehlanzeige. Dabei ist Sonnenlicht unsere wichtigste Vitamin-D-Quelle. Jeder Dritte Deutsche weist aus diesem Grund in den Wintermonaten zu wenig Vitamin D im Blut auf. Zu den daraus resultierenden Beschwerden gehören Müdigkeit, Muskelschwäche und Muskelkrämpfe, Knochenschmerzen sowie Schmerzen in den Knien und im Rücken. Immerhin bis zu 20 Prozent des Vitamin-D-Bedarfs lassen sich über die Ernährung decken. Besonders viel Vitamin D steckt in Eiern, fettem Fisch, Margarine und Pilzen. Deli Reform, Hersteller von Margarinen und Nahrungsfetten, hat passend zur Jahreszeit ein Rezept entwickelt: Das Lachs-Omelett mit gemischten Pilzen ist nicht nur Soulfood für die kalte Jahreszeit, sondern auch ein wahrer Vitamin-D-Lieferant. Dieses und viele weitere Rezepte finden sich auf www.deli-reform.de.

Vitamin D wird beim Menschen unter dem Einfluss von Sonnenlicht in der Haut gebildet. Das variiert je nach Standort, Jahres- und Tageszeit, Witterung, Kleidung, Aufenthaltsdauer im Freien und Hauttyp. In den Sommermonaten ist die körpereigene Vitamin-D-Produktion zwar individuell verschieden, doch unter den folgenden Gesichtspunkten schnell erreicht: genau dann, wenn ein Erwachsener die Hälfte des Jahres ein Viertel seiner Körperoberfläche (Gesicht, Hände sowie Bereiche von Armen und Beinen) zwischen 12 und 15 Uhr je nach Hauttyp und Jahreszeit 5 bis 25 Minuten pro Tag der Sonne aussetzt.1 In den Monaten von Oktober bis März ist die Sonneneinstrahlung nicht stark genug, um eine ausreichende Vitamin-D-Bildung zu gewährleisten. Zwar kann Vitamin D im Körper gespeichert werden, bei vielen reicht das allerdings nicht aus und es kommt zu Mangelerscheinungen.

Vitamin D und Lebensmittel

Nur wenige Lebensmittel weisen eine große Menge an Vitamin D auf. Wenn mit Fisch (z.B. Lachs, Hering) und Eigelb vor allem tierische Produkte dazu zählen, gehören Margarine (z.B. Deli Reform Das Original) und einige Speisepilze zu den Vitamin-D-reichen vegetarischen Lebensmitteln. Dabei enthält Lachs mit 16 μg Vitamin D pro 100 g den höchsten Wert, dicht gefolgt von Margarine (57,5 μg/100 g), Hühnereigelb (2,90 μg/100 g) und Pfifferlingen (2,10 μg/100 g).2

Vitamine richtig aufnehmen

Vitamin D gehört zu den fettlöslichen Vitaminen. Aus diesem Grund benötigt der Körper für dessen optimale Aufnahme und Verwertung Fett als Transportmedium. Deli Reform Das Original ist reich an ungesättigten Fettsäuren und enthält natürliches Omega-3. Zudem ist das rein pflanzliche Streichfett mit den Vitaminen D und E angereichert und eignet sich daher ideal für unser Rezept, das Lachs-Omelett mit gemischten Pilzen. Deli Reform das Original dient als perfektes Bindeglied zwischen dem saftigen Lachs und den frischen Pilzen.

1 https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/faqs/vitamin-d/

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.