lifePR
Pressemitteilung BoxID: 348679 (VU Verlagsunion KG)
  • VU Verlagsunion KG
  • Meßberg 1
  • 20086 Hamburg
  • http://www.verlagsunion.de/
  • Ansprechpartner
  • Viola Bischoff
  • +49 (6123) 620-133

PIAFFE - das Fachmagazin und Forum für die klassische Reitkunst

(lifePR) (Walluf, ) Am 19. September erscheint die 11. Ausgabe von PIAFFE - das Fachmagazin und Forum für die Klassische Reitkunst - im Handel.

Die Zielsetzung von PIAFFE ist, dem Wohle der Pferde durch Vermittlung von Wissen und damit von reiterlicher Geistesbildung zu dienen. Die redaktionelle Thematik ist rassenunabhängig und schließt den turnierorientierten Dressursport sowie das Freizeitreiten mit ein. Das Reiten nach den Grundsätzen der Klassischen Reitkunst ist auch in der 11. Ausgabe das zentrale Thema.

Die Freude und Erfüllung beim Reiten im Sinne der "Harmonie im Sattel" setzt voraus, dass Pferde nicht als "Sportgerät" verstanden werden. Die richtige Beurteilung des Temperaments und das klare Wissen über den Charakter eines Pferdes sind für den reiterlichen Erfolg ebenso unentbehrlich wie die Kenntnis seiner körperlichen Eigenschaften. Ein zentrales Thema ist dabei die Losgelassenheit - ein Spiegel der inneren Balance von Reiter und Pferd. Deshalb ist der Schwerpunkt dieser Ausgabe die Losgelassenheit und das "Lösen des Pferdes" im Sinne der korrekten Lockerung und Gymnastizierung der Muskulatur. Bewährte Lösungshilfen für das "Abreiten und Aufwärmen" für Dressur, Spring- und Vielseitigkeitspferde erklären die bekannten Spitzenreiter Andreas Ostholt, Hans Günter Winkler und Uta Gräf. Vor 100 Jahren erschien die H.Dv. 12, die Reitvorschrift für den militärischen Reitdienst. In Kürze soll (hoffentlich!) die Neuausgabe der "Richtlinien" erscheinen. Aus diesem Anlass ist das Nachdenken darüber sinnvoll, ob diese altbewährte "Reitvorschrift" im Hinblick auf die heutige Ausbildung von Pferd und Reiter in ihrem Grundverständnis für richtiges Reiten noch tauglich ist.

PIAFFE hat aus diesem Anlass neun Experten um Ihre Meinung dazu gefragt, mit insgesamt 10 Fragen und 80 Antworten. Ein weiterer interessanter Beitrag befasst sich mit der "Selbsthaltung des Pferdes". Die Selbsthaltung ist das extreme Gegenteil zur demütigenden Unterwerfung des Pferdes durch Zügelzwang, einer häufig im Spitzensport praktizierten, erzwungenen Demutshaltung, die das Pferd zum "Sportgerät "degradiert. Für alle Zuschauer im Dressursport wurde in Zusammenarbeit mit der "Nürnberger Versicherung" eine Art "Seh-Schule" konzipiert. Es geht dabei um die objektive Beurteilung der entscheidenden Kriterien von taktreinen und taktgestörten Grundgangarten.

Weitere ebenso lehrreiche wie informative Beiträge befassen sich mit dem "Sitz des Reiters und den Schenkelhilfen" und dem "Winterschlaf bei Wildpferden". Besonders lesenswert ist das Portrait des weltberühmten Pferdemalers George Stubbs (1724 - 1806). Der Künstler machte sich vor allem durch brillante Darstellungen von Pferden einen Namen. In der Rubrik "WuWei - Daheim bei den Pferden" finden sich interessante neue Projekte und News aus der Pferde- und Verlagsszene.

Das bemerkenswert positive Echo der Leserschaft, national wie international, hat den Verlag und die Redaktion darin bestätigt, dass die hippologische Konzeption bei seiner Zielgruppe voll angekommen ist.