Samstag, 23. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 663411

Im Katastrophenfall versichert

VBG-Kundenmagazin Certo

Hamburg, (lifePR) - Die neue Ausgabe der Certo behandelt das Schwerpunktthema Katastrophe. Die Redaktion konnte die Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn für ein Interview gewinnen. Ein Jahr nach dem Zugunglück von Bad Aibling äußern sich die Geschäftsführer zum Krisenmanagement des Unternehmens. Außerdem berichtet Ingrid Hofmann, Chefin von Hofmann Personal, im Interview, welche Erkenntnisse durchstandene Krisen für die künftige Notfallplanung bieten.

Auch allgemeine Gefahren wie Naturkatastrophen, politische Unruhen oder Terroranschläge können als Unfallursache Versicherungsschutz durch die gesetzliche Unfallversicherung begründen. Im Schadensfall handelt die gesetzliche Unfallversicherung VBG schnell und bietet ihren Versicherten ein komplettes und sicheres Betreuungssystem. Schwere Unfälle, Gewalttaten und andere Katastrophen gehen an der Seele nicht spurlos vorbei. Etwa ein Drittel der Betroffenen zeigt danach eine posttraumatische Belastungsstörung (PTBS). Um ihre Versicherten nach einem schweren Arbeitsunfall optimal zu unterstützen, vermittelt ihnen die VBG proaktiv und sehr zeitnah den Kontakt zu Psychotherapeuten.

Dies und viele weitere Themen finden Interessierte in der neuen Ausgabe des VBG-Kundenmagazins ab 17. Juli 2017 online unter www.certo-app.de.

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft

Die VBG ist eine gesetzliche Unfallversicherung und versichert bundesweit über eine Million Unternehmen aus mehr als 100 Branchen - vom Architekturbüro bis zum Zeitarbeitsunternehmen. Der Auftrag der VBG teilt sich in zwei Kernaufgaben: Die erste ist die Prävention von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Die zweite Aufgabe ist das schnelle und kompetente Handeln im Schadensfall, um die Genesung der Versicherten optimal zu unterstützen. Rund 480.000 Unfälle oder Berufskrankheiten registriert die VBG pro Jahr und betreut die Versicherten mit dem Ziel, dass die Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft wieder möglich ist. 2.400 VBG-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter kümmern sich an elf Standorten in Deutschland um die Anliegen ihrer Kunden. Hinzu kommen sechs Akademien, in denen die VBG-Seminare für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz stattfinden. 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Gruppe

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Riester-Sparer aufgepasst: Zulagenkürzung vermeiden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Riester-Sparer sollten ihren Vertrag einmal jährlich prüfen. Denn jegliche Gehaltserhöhung, auch per Tarifabschluss oder Berufsgruppensprung,...

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

Disclaimer