lifePR
Pressemitteilung BoxID: 203489 (Verlag LebensImpulse)
  • Verlag LebensImpulse
  • Slevogtweg 1
  • 12557 Berlin
  • http://www.robacki.de/sternenkinder/index.htm
  • Ansprechpartner
  • Christine Rudnick
  • +49 (30) 67549181

Sternenkinder-Der Zauber ihrer Meteoritenperlen

Das ultimative Weihnachtsbuch, auch für Erwachsene

(lifePR) (Berlin, ) Der Titel hält, was er verspricht: ein zu Herzen gehendes Kinderbuch von Mike Martin Robacki. Es erscheint am 6.12. und somit rechtzeitig zum Fest der Liebe.

Martin war zwölf und ein vernünftig denkender Junge! Jedenfalls dachte er das von sich. Waldgeister, Feen und wunscherfüllende Sternschnuppen waren etwas für weltfremde Träumer! Martin wollte die Welt sehen, wie sie wirklich ist! Nun waren er und seine Eltern vor kurzem auch noch aufs Land gezogen, alle Freunde musste er zurücklassen. Es war nicht leicht, hier in dieser kleinen Siedlung zwischen den Bergen neue Freundschaften zu schließen. Alle Kinder nannten ihn immer nur den »Stadtjungen«.

Auch der glühende Bogen einer ganz besonderen Sternschnuppe konnte Martin nicht aufheitern, obwohl die Spur, die sie in den nächtlichen Himmel schrieb, in den herrlichsten Farben schillerte! Martin glaubte ja nicht an die Erfüllung von Wünschen!

Da riss über ihm die Dunkelheit des Himmels auf! Die Sternschnuppe donnerte als feuriger Meteorit geradewegs auf Martin zu und schlug mit großem Getöse knapp neben ihm in die Erde ein. Martin kauerte entsetzt auf der Erde und hielt schützend die Hände über seinen Kopf. Knapp mit dem Leben davongekommen, mit großem Knall begann für ihn der aufregendste, magischste, unvernünftigste - kurz: der wunderbarste Tag seiner Kindheit!

Denn auf dem Grund des Erdtrichters stampfte ein kleines, silbergelocktes Mädchen mit dünnen Beinchen auf den Boden und klopfte sich den Dreck von seinem leuchtenden weißen Kleid. Das Sternenmädchen hieß Funkelinchen. Sie war wütend, weil Martin sich nichts gewünscht hatte, obwohl sie am Himmel doch so schön ausgesehen habe. Schmerzhaft schlug sie ihm immer wieder mit ihrem Sternenstab auf den Kopf. Bald darauf wurde sie aber sehr traurig, denn sie wusste nicht mehr, wie sie wieder nach Hause zurückkommen könne. Heiße Tränen kullerten aus ihren Augen und sammelten sich als schwarzblau glänzende Meteoritenperlen in einer kleinen Vertiefung am Boden. Klack, Klack, Klack machte es, wenn die nächste zu Meteoritengestein erstarrte Träne zu den anderen rollte.

Später sollte Martin herausfinden, dass diese Meteoritentränen eine große Zauberkraft besitzen. In die Luft geworfen, leuchten sie wie klitzekleine Sternschnuppen. Wenn sich der Werfer nun laut etwas wünscht, wird der Wunsch erfüllt. Jeder Wunsch!

Wie ein hell aufflammender Feuerstrahl brannte sich plötzlich das Licht eines Scheinwerfers den Berg entlang. Das laute rhythmische Flattern klang wie der Flügelschlag einer Riesenheuschrecke. Es war der Propeller eines schwarzen Hubschraubers, der soeben mit einer steilen Kurve hinter dem Berg auftauchte. Im Cockpit saß Herr Schwarzhaupt, der düstere Meteoritenjäger. Als er Funkelinchens und Martins Fußspuren im Sand entdeckte, lächelte er fies und zischelte: »Das war kein normaler Meteorit.« Er lüftete seine schwarze Sonnenbrille und schaute mit blitzenden, hellblauen Augen um sich. Dann befahl er seinen Männern: »Sofortige Verfolgung! Die können nicht weit sein.«

Der Autor Mike Martin Robacki erzählt diese Geschichte von Anfang bis zum Ende, als wäre sie ihm selbst passiert. Vielleicht liegt darin der Zauber, dem sich niemand, der das Büchlein gelesen hat, entziehen kann. Man fühlt sich unweigerlich an das Buch »Der kleine Prinz« erinnert, denn auch Martin Robacki formuliert auf eine Art und Weise, mit der es ihm gelingt unsere vermeintliche Realität in das Gegenteil umzukehren. Fantasie, das große Theater, Gefühle überflügeln uns und lassen die Wirklichkeit in einem völlig anderen Licht erscheinen: Der größte Bösewicht verwandelt sich in einen lieben Jungen, der machtbesessene, geldgierige Weltverbesserer wird zum Reue fühlenden Mitmenschen. Die ganze Welt einschließlich Universum erscheinen als ein einziger Reigen aus Freude, Liebe und Einigkeit.

In einer solchen Welt möchte man leben. Dort wo Frieden und Einklang herrschen, können alle Menschen ihre Potentiale ausschöpfen. Kein Raum ist zu eng, kein Weg zu weit, alles liegt uns zu Füßen.

Dieses Büchlein scheint eine Anleitung für solch ein Leben zu sein.

Geben sie Ihren Kindern dieses kleine Werkzeug in die Hand. Besser noch: lesen Sie Ihnen daraus vor.

ISBN 978-398 140 85 22
Robacki, Martin
"Sternenkinder - Der Zauber ihrer Meteoritenperlen"
Originalausgabe
1. Auflage: Dezember 2010
© 2010 by Martin Robacki
Idee und Text: Martin Robacki
Illustrationen, Gestaltung, Layout: Martin Robacki
Verlag: Lebensimpulse
Printed in Germany