Neue Bezahlverfahren im eTarif-Pilotprojekt des VRS jetzt verfügbar

Zahlung per PayPal und Lastschrift ab sofort möglich. 6.500 Kunden nehmen am Test teil

(lifePR) ( Köln, )
Neue Funktionen machen die App zum Test des elektronischen Tarifs (eTarif) im VRS-Gebiet noch benutzerfreundlicher: Ab sofort können die Testkunden die angekündigten weiteren Bezahlverfahren PayPal und SEPA-Lastschrift nutzen. Bislang konnten nur Inhaber von Kreditkarten an dem seit April 2019 laufenden Test teilnehmen. Der VRS erprobt seitdem einen smartphonebasierten Tarif auf Luftlinienbasis: Der Testkunde checkt sich vor dem Einsteigen in Bus, Bahn oder Zug mit der App ein und nach Ende seiner Reise wieder aus. Eine Rechnung über die absolvierten Fahrten erhält der Kunde dann ganz automatisch. Tarifkenntnisse und Anstehen am Fahrkartenautomat sind mit dem eTarif passé.

„Dass die neuen Bezahloptionen jetzt verfügbar sind, bedeutet grünes Licht für alle, die aufgrund einer fehlenden Kreditkarte bislang nicht mittesten konnten. Wir freuen uns, unser erfolgreiches Projekt einem noch größeren Teilnehmerkreis öffnen zu können“, betont VRS-Geschäftsführer Michael Vogel. Aktuell sind 6.500 Testkunden angemeldet, die bereits 80.000 Fahrten mit dem innovativen Luftlinientarif unternommen haben. Dabei ist der eTarif längst nicht nur für junge, digital-affine Fahrgäste eine gute Option. Michael Vogel: „Der Anteil der Über-60-Jährigen ist im eTarif-Test signifikant höher als unter den HandyTicket-Kunden. Für uns ist das ein klares Zeichen, dass wir mit dem eTarif, der den Zugang zum ÖPNV erheblich erleichtert, den Nerv aller Kunden treffen und auch ältere Menschen mit dem einfachen Zugang erreicht werden.“ Seit Kurzem ist zudem ein Preisrechner verfügbar, über den die Testkunden vorab klären können, was ihre Fahrt mit dem eTarif kosten wird. Dazu brauchen sie nur die Start- und Zielhaltestelle einzugeben.

Hintergrund zum eTarif-Pilotprojekt
Nach der ursprünglichen Planung wäre der Kundenakzeptanztest zum eTarif im September ausgelaufen. Doch die VRS-Gremien haben entschieden, dass das Pilotprojekt wegen der sehr positiven Kundenrückmeldungen und der hohen Nutzerzahlen verlängert wird. Bis 30. Juni 2020 können Interessierte den innovativen Tarifansatz ausprobieren. Dafür müssen die Kunden nur wenige Voraussetzungen mitbringen: Sie müssen grundsätzlich mindestens 18 Jahre alt sein, über eine Kreditkarte (Visa oder MasterCard) oder Zugang zu PayPal oder SEPA-Lastschriftverfahren verfügen sowie über ein Smartphone, das die technischen Voraussetzungen erfüllt. Das sind etwa Datentransfer und Lokalisierungsservice. Der Fahrpreis setzt sich zusammen aus 1,50 Euro Grundpreis pro Fahrt plus 15 Cent pro angefangenem Luftlinien-Kilometer. Im Pilotprojekt liegt der Tageshöchstpreis bei 15 Euro. Nähere Informationen und Registrierung unter www.vrs.de/etarif.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.