lifePR
Pressemitteilung BoxID: 208723 (Vereinigung clubfreier Golfspieler im DGV e. V.)
  • Vereinigung clubfreier Golfspieler im DGV e. V.
  • Kreuzberger Ring 64
  • 65205 Wiesbaden
  • https://www.vcg.de
  • Ansprechpartner
  • Johannes Podszun
  • +49 (611) 34104-12

Im Winter fliegen nicht nur Schneebälle...

(lifePR) (Wiesbaden, ) Golfen bei Kälte und Schmuddelwetter? Aber klar! Auf viele Golfanlagen sausen auch in der kalten Jahreszeit die Golfbälle durch die Luft. Was Golfer und Golfeinsteiger beim Übergang zwischen Winter und Frühling zum Schlägerschwung motiviert, das zeigt jetzt eine Umfrage der Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG) mit www.fitforfun.de.

Auch im Januar und Februar lassen sich viele Golfer vom Spielen und Üben nicht mehr abhalten. Eine aktuelle Umfrage der VcG zusammen mit www.fitforfun.de zeigt, dass die Golfer an ihrem Sport im Winter vor allem das Naturerlebnis reizt: Ein Viertel der über 200 Umfrage-Teilnehmer schätzt bei klirrender Kälte die Bewegung an der frischen Luft. Fast ebenso viele motiviert es, auf einem schneebedeckten Golfplatz spielen zu können. 20 Prozent der Befragten genießen beim Winter-Golfen die herrliche Ruhe in eisiger Landschaft. Die Tatsache, fit zu bleiben, während andere faul vor dem Kamin sitzen, überzeugt dagegen nur 11 Prozent der User.

Der Glühwein am 19. Loch, im Clubhaus, und der Kampf gegen den Winterspeck sind für jeweils sechs Prozent der Hobbygolfer Grund genug zum winterlichen Schlägerschwung. "Egal ob Sonne, Schmuddelwetter oder Schneegestöber - Golfen hat in Deutschland zu jeder Jahreszeit seinen Reiz", weiß Marco Paeke, Geschäftsführer der Vereinigung clubfreier Golfspieler (VcG). "Wer in der kalten Jahreszeit am Ball bleiben möchte, muss nicht ins wärmere Ausland reisen. Golf ist hierzulande längst kein rein saisonaler Sport mehr."

Nicht nur die Schneeflocken fallen - auch die Preise für Golf-Ausrüstung und Kurse

Im Winter gibt es hierzulande inzwischen zahlreiche Spielmöglichkeiten: Indoor-Golfanlagen bieten mit Golfsimulatoren, Driving Ranges und Putting-Greens Golfspaß im Warmen und Trockenen. Draußen laden Driving Ranges mit zusätzlichen Heizstrahlern zum Abschlagen ein. Viele Clubs und Anlagen haben jetzt kompakte und vor allem günstige Einsteigerpakete im Programm, die auch die Platzreifeprüfung enthalten. Neugolfer können so in der kalten Jahreszeit einsteigen und im Frühjahr richtig durchstarten. "Die Platzreife ist der 'Führerschein' für Golfer. Sie belegt die golferischen Grundfertigkeiten in Theorie und Praxis und ermöglicht es, attraktive Golfplätze zu bespielen", erklärt Marco Paeke. "Egal ob im Sommer oder Winter, wer einen entsprechenden Kurs belegt, sollte darauf achten, eine Platzreife nach den offiziellen Kriterien des Deutschen Golf Verbandes abzulegen, um später auch wirklich überall als Gastspieler anerkannt zu werden."

Schlechtes Wetter? Gibt's nicht! Nur schlechte Kleidung

Auch in Punkto Ausrüstung lockt die Nebensaison mit günstigen Angeboten: Schlägersets, Bälle, Schuhe und vieles mehr an Golf-Equipment gibt es im Winter mit satten Rabatten in Fachgeschäften und auf Golf-Messen zu kaufen. Wer Kälte und Nässe trotzen möchte, sollte wärmende Funktionskleidung wählen, die nicht beim Abschlagen, Pitchen und Putten einschränkt. Zusätzlich sind dünne Golfhandschuhe ideal, die speziell für den Winter angeboten werden. Wer nun immer noch Bedenken hat, es könnte auf dem Grün zu kalt werden: Bei einem korrekt durchgeführten Abschlag spannen sich im Körper 124 von insgesamt 343 Muskeln an. Der Gang von Loch zu Loch an der frischen Luft stärkt außerdem das Immunsystem, trainiert Körper, Konzentration und Koordination. "Vor allem im Winter gilt: Das Auf- und Abwärmtraining für circa zehn bis 15 Minuten ist ein Muss", rät Marco Paeke. "Runter von der Couch, rauf aufs Grün. Es gibt keinen Grund, jetzt nicht aktiv zu sein!"

Weitere Informationen unter www.vcg.de.

Vereinigung clubfreier Golfspieler im DGV e. V.

18 Jahre Erfahrung im Golfmarkt und die Anerkennung des Deutschen Golf Verbandes (DGV) als einzige Interessenvertretung clubfreier Golfspieler in Deutschland machen uns zu einem starken Partner für Golfeinsteiger und Gelegenheitsgolfer. Als einer der größten Sportvereine Deutschlands mit über 21.000 Mitgliedern (Stand 12/2010) engagieren wir uns gemeinsam mit dem DGV und zahlreichen Golfclubs für die bundesweite Popularisierung des Golfsports. Dies geschieht sowohl auf individueller als auch auf gesellschaftlicher Ebene: Denn erstens bieten wir unseren Mitgliedern die Möglichkeit, bei rund 700 Golfanlagen gegen Greenfee Golf zu spielen und zweitens reinvestieren wir die aus unseren Mitgliedsbeiträgen erwirtschafteten Erträge in bundesweite Fördermaßnahmen - bis heute 16 Millionen Euro (Stand 12/2010).