Dienstag, 28. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61486

Auch meine Kontonummer in falschen Händen?

Betroffene können ihren Fall online der Verbraucherzentrale Sachsen melden

(lifePR) (Leipzig, ) Immer mehr Menschen machen die Erfahrung, dass ihre Kontodaten von Anrufern genannt werden, in Briefen und E-Mails auftauchen oder gar unbefugt Geld vom Konto abgebucht wird. Der Verbraucherzentrale Sachsen liegen mittlerweile mehr als 100 Beschwerden vor, in denen sich die Betroffenen sicher waren, ihre Kontendaten nicht an den Anrufer, Absender oder Abbucher gegeben zu haben.

Wer solche Erfahrungen gemacht hat, kann sie anonym bei der Verbraucherzentrale melden. Unter www.verbraucherzentrale-sachsen.de ist ein Fragebogen eingestellt, in dem man seinen Fall dokumentieren kann. Mit ihrer Teilnahme können Betroffene helfen, Licht in das Ausmaß der unseriösen und teilweise strafbaren Machenschaften zu bringen und die Verbraucherzentrale mit ihren Forderungen zur informationellen Selbstbestimmung unterstützen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kindergeld & Co.: Wie der Staat Familien mit Kindern unterstützt

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Vater Staat zahlt für ein neugeborenes Kind mindestens 18 Jahre lang Kindergeld – unter Umständen auch länger. Das Kindergeld ist nicht üppig,...

Mofas: Versicherungsschilder werden schwarz

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Mofas und Kleinkrafträder (Mopeds) dürfen vom 1. März 2017 an nur noch mit schwarzem Versicherungskennzei­chen gefahren werden. Die grünen Nummernschilder...

Sudetendeutscher Terminkalender Baden-Württemberg 2017

, Verbraucher & Recht, Sudetendeutsche Landsmannschaft Landesgruppe e. V

Die Sudetendeutsche Landsmannschaft in Baden-Württemberg veröffentlichte ihren Terminkalender mit mehr als 130 Veranstaltungen im Jahr 2017. Für...

Disclaimer