Dienstag, 23. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 68231

„Klimaschutz schmeckt“

Verbraucherzentralen starten bundesweite Info-Aktion zum klima-gesunden Essen am Tag der Regionen

(lifePR) (Mainz, ) Landwirtschaft und Ernährung sind in Deutschland zu etwa einem Fünftel am Treibhauseffekt beteiligt. Beim Einkaufen und Essen hat jeder viele Möglichkeiten, zum Klimaschutz beizutragen. Wie dies geht, zeigen die Verbraucherzentralen in ihrer bundesweiten Info-Aktion "Klimaschutz schmeckt". Sie startet am Tag der Regionen am 5.10.2008, der in diesem Jahr unter dem Motto "Klimaschutz durch kurze Wege" steht.

Durch eine bewusste Auswahl von Produkten und den Einkauf regionaler und saisonaler Lebensmittel lässt sich die private Klimabilanz ohne Verzicht deutlich verbessern: So wird zum Beispiel für ein Kilogramm Erdbeeren, das außerhalb der Saison aus Südafrika eingeflogen wird, rund 200mal mehr Erdöl verbraucht als für ein Kilogramm Erdbeeren aus der Region.

Optimal für den Klimaschutz sind pflanzliche Lebensmittel wie Gemüse, die in der Region in einem Umkreis von 100 Kilometern angebaut, saisonal geerntet und nach den Regeln des ökologischen Landbaus erzeugt werden. "Stehen auf dem Speiseplan insgesamt mehr Obst und Gemüse und dafür weniger Fleisch und "konzentrierte" fettreiche Produkte wie Butter, Sahne und Salami, dann ist der "Klima-Esser" perfekt. Gleichzeitig tut er auch seiner Gesundheit Gutes", resümiert Waltraud Fesser, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Das Faltblatt "Klimaschutz schmeckt" gibt Tipps zum Klima-gesunden Essen und Einkaufen. Es ist kostenlos in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz erhältlich oder gegen einen adressierten und mit 0,55 € frankierten Rückumschlag bei der Verbraucherzentrale, Versand, Postfach 4107 in 55031 Mainz zu bestellen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Aus der Not in den Teufelskreis: Jobcenter-Darlehen

, Verbraucher & Recht, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Wer Hartz IV beziehen muss, kann keine Rücklagen bilden. In Notlagen hilft das Jobcenter mit einem zinslosen Darlehen. Die schnelle Finanzhilfe...

Was ist beim Einkaufen erlaubt?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Egal, ob Sie einmal die Woche einen organisierten Einkauf absolvieren oder fast täglich noch schnell nach der Arbeit für das Abendessen einkaufen...

Mutige Entscheidung

, Verbraucher & Recht, Bund der Selbständigen (BDS) Bund der Selbständigen (BDS) c/o Seehotel Schlierseer Hof

Völlig überraschend hat der Bund der Selbständigen (BDS) Ortsverband Schliersee heute sein Traditionsfest “Schlierseer Straßenfest” am 17. Juni...

Disclaimer