Weihnachten im September!

Verbraucherzentrale Hessen fordert den Handel auf: Weihnachtsartikel erst ab Mitte November anbieten!

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Viele Verbraucher ärgern sich darüber, dass Lebkuchen, Nikoläuse und andere Weihnachtsartikel, schon ab September in den Regalen stehen. Das zeigen Verbraucherbeschwerden an die Verbraucherzentrale Hessen und eine aktuelle repräsentative Onlineumfrage des Meinungsforschungsunternehmens YouGov im Auftrag der Deutschen Presseagentur. Danach sind fast Zweidrittel der Befragten gegen das verfrühte Weihnachtsgeschäft des Handels.

"Vor allem für Kinder ist eine rücksichtslose Kommerzialisierung von Weihnachten ein falsches Signal", so Hartmut König, Leiter der Fachabteilung Lebensmittel und Ernährung. "Wir fordern den Einzelhandel auf, Weihnachtsartikel frühestens ab Mitte November anzubieten."

Vor allem Kinder werden von der offensiven Weihnachtswerbung angesprochen. Hersteller nutzen aus, dass die Kleinen ihren Eltern vermitteln, was gekauft werden soll und so bei den Kaufentscheidungen der Familien mitreden. Sie geben selbst über 60 Prozent ihres Taschengeldes für Süßigkeiten aus. Wird das weihnachtliche Zuckerzeug schon ab September verkauft, dauert die Weihnachtszeit ungesund lange. Besonders Kindern werden durch die Verfügbarkeit der Weihnachtsartikel über Monate hinweg zusätzlich die Vorfreude und die Empfindung des Besonderen genommen. Außerdem liefern die zum Teil aufwändigen Präsentverpackungen eine Menge Müll.

"Verbraucher können hier selbst Zeichen setzen", so König. "Sie können nämlich auf den verfrühten Weihnachtskaufrausch verzichten und ihren Ärger über die derzeitige Vermarktungspraxis direkt an die jeweilige Marktleitung ihrer Einkaufsstätte richten."

Ergänzende Informationen für Verbraucher:

· Telefonische Beratung der Verbraucherzentrale Hessen zu Lebensmittel und Ernährung dienstags 10 -14 Uhr unter 0900 1 972012 0,90 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunkpreise können abweichen.

· Informationen über den an Kinder gerichteten Lebensmittelmarkt und gesunde Kinderernährung sind unter http://www.verbraucher.de/Kinder-und-Essen-1 und in der Rubrik Lebensmittel und Ernährung /Marktchecks zu finden

· Hessenweites Servicetelefon (069) 97 20 10 - 900. Informationen über die Beratungs- und Seminarangebote sowie die Öffnungszeiten der Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Hessen; teilweise auch Terminvereinbarung möglich. Keine Beratung!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.