Gut vorbereitet in die Pflegebegutachtung

Neuer Ratgeber der Verbraucherzentrale Hessen

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Wer Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung erhalten will, muss einen Antrag bei der Pflegekasse stellen. Das Ausmaß der Pflegebedürftigkeit wird dann von einem Gutachter in der Regel bei einem Hausbesuch festgestellt. Dieser Hausbesuch ist für Pflegebedürftige und Angehörige ein überaus wichtiger Termin, denn er stellt die Grundlage dar, auf der über die Leistungen aus der Pflegeversicherung entschieden wird.

Der neue Ratgeber der Verbraucherzentrale Hessen erklärt die Neuregelungen ab 2017, die fünf Pflegegrade und das neue Begutachtungsverfahren einfach und verständlich. Pflegebedürftige und deren Angehörige können sich damit vertraut machen, mit welchen Fragen bei der Begutachtung zu rechnen ist und wie die Begutachtung abläuft. Eine Checkliste zum Download zeigt, nach welchen Kriterien das Maß der Selbstständigkeit des Betreffenden in den Bereichen Mobilität, geistige Fähigkeiten, psychische Problemlagen, Selbstversorgung, Umgang mit krankheitsbedingten Anforderungen und Gestaltung des Alltagslebens bewertet wird. Eine eigene sorgfältige Dokumentation der Begutachtung als Grundlage für einen möglichen späteren Widerspruch bei der Pflegekasse empfiehlt sich.

Den Ratgeber „Das Pflegegutachten – Antragstellung, Begutachtung, Bewilligung“ gibt es zum Abholpreis von 9,90 € in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Hessen. Für zusätzlich 2,50 € bei Einzelversand, also für insgesamt 12,40 € kommt er – mit Rechnung – auch ins Haus.

Ergänzende Informationen für Verbraucher:


Persönliche Beratung dazu und zu Gesundheitsdienstleistungen bietet die Verbraucherzentrale Hessen in ihren Beratungsstellen Darmstadt, Frankfurt, Fulda und Kassel an.
Telefonische Beratung der Verbraucherzentrale Hessen dazu und zu Gesundheitsdienstleistungen montags von 10 bis 14 Uhr unter 0900 1 972013. 1,75 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunkpreise können abweichen.
Hessenweites Servicetelefon (069) 972010-900. Informationen über das Beratungs- und Seminarangebote sowie die Öffnungszeiten der Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Hessen; Terminvereinbarung möglich. Keine Beratung!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.