Dreimal Verbraucherzentrale Hessen

Vom 10.6. bis 19.6.2011 auf dem 51. Hessentag in Oberursel

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
Auch in diesem Jahr präsentiert die Verbraucherzentrale Hessen verschiedene Schwerpunkte ihrer Arbeit in Halle 2, Stand 114. Zusätzlich betreut sie den Klimatisten-Stand im Zelt der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Hessen. Dieses befindet sich im Außengelände vor der Landesausstellung. Und am Mittwoch, den 15. Juni, informiert die Verbraucherzentrale im Polizeibistro zum Thema Gewinnspiele, Telefonwerbung und Datenschutz.

An ihrem Stand in Halle 2, Stand 114 informiert die Verbraucherzentrale Hessen aus der breiten Palette ihrer Arbeit beispielhaft zu folgenden Themen:

- Gewinnspiele, Telefonwerbung und Datenschutz,

- Energiesparen, energetische Sanierung und Leuchtmittel,

- Lebensmittel und das Verwirrspiel auf Etiketten (Clean Label):

Wir wollen wissen, was drin ist!

Datenklau und dreiste Abzocke über illegale Telefonwerbung rangieren in punkto Verbraucherärger mit an vorderster Stelle: Firmen, die unerlaubt an der Strippe für die Registrierung bei einem Gewinnspiel-Abo-Dienst werben, entlocken Kunden im Gespräch persönliche Daten und ziehen ihre vermeintlichen Forderungen über das Konto ein. Ende letzten Jahres ging die Firma Telomax dazu über, solche Forderungen in die Telefonrechnung zu setzen.

Im vergangenen Jahr beschwerten sich über 80.000 Verbraucher bundesweit bei den Verbraucherzentralen, dass sie von verbotener Telefonwerbung belästigt werden. Nur knapp ein Prozent der Verbraucher gab an, mit einem Anruf einverstanden gewesen zu sein.

Die Verbraucherzentrale Hessen informiert an ihrem Hessentagsstand potenziell Betroffene über grassierende Gewinnspielmaschen und deren Folgen. Verbraucher bekommen Tipps an die Hand, wie sie adäquat mit Werbung, persönlichen Daten, unerlaubten Telefonanrufen, der Teilnahme an Gewinnspielen und unberechtigten Kontoabbuchungen umgehen sollten.

"Ohne Konservierungsstoffe", "ohne Geschmacksverstärker", "ohne Aromastoffe" - Hersteller verpassen Getränken, Fertiggerichten & Co. mit einem sogenannten "Clean Label" ein natürliches Image. Doch die mit den knappen Verzichtserklärungen gekennzeichneten Lebensmittel sind oft längst nicht so natürlich, wie dies auf der Verpackung suggeriert wird. Vielfach werden missliebige Zusatzstoffe kurzerhand durch Alternativen ersetzt, die eine ähnliche Wirkung haben, jedoch von Gesetzes wegen nicht als Zusatzstoff deklariert

werden müssen. Die Ernährungsexperten der Verbraucherzentrale klären anhand von typischen Produktbeispielen über die Verwirrspiele auf den Etiketten auf und halten Informationsmaterial bereit.

Die Energieberater der Verbraucherzentrale Hessen bieten während des gesamten Hessentages kostenlose Informationen und Beratung zu allen Fragen rund um das Thema Energiesparen im Haushalt an. Sei es der Stromverbrauch von Geräten, die Senkung von Heizkosten, Maßnahmen der Wärmdämmung, effiziente Heizsysteme oder Fördermittel - die anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale Hessen hilft hier weiter.

Besonderes Highlight ist in diesem Jahr ein Display, an dem verschiedene energiesparende Leuchtmittel ausprobiert werden können. Eine EU-Verordnung sorgt dafür, dass ineffiziente Lampen bis 2012 nach und nach aus dem Handel verschwinden. Daher erhalten Verbraucher von den Energieexperten der Verbraucherzentrale Hessen wertvolle Tipps zum Lampenkauf und erfahren, was die Produktinformationen auf der Verpackung bedeuten. Schließlich spart der Austausch der klassischen Glühbirne gegen energieeffiziente Beleuchtung bares Geld und schützt die Umwelt.

Im Zelt der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Hessen informiert die Verbraucherzentrale Hessen zum Klimatisten-Projekt, www.klimatisten.de. Das Projekt "Die Klimatisten" soll insgesamt 10.000 hessische Bürgerinnen und Bürger dazu motivieren, sich für den Klimaschutz einzusetzen. Mitmachen kann jeder, der das Klimatisten-Abkommen unterzeichnet: Darin nimmt sich jeder Klimatist vor, mindestens drei Dinge im Alltag zum Klimaschutz beizutragen, beispielsweise beim Einkauf saisonale Lebensmittel aus der Region zu bevorzugen oder auf Kurzstrecken das Auto stehen zu lassen. Durch den Einsatz gewinnen das Klima und der Klimatist. Mit dem persönlichen KlimatistenPass haben die Klimatisten viele Vorteile in ihrer Region und nehmen an Verlosungen teil. Außerdem gibt es regelmäßig Tipps und interessante Aktivitäten rund um Klima und Umwelt. Für jeden Klimatisten spendet das Land Hessen einen Euro für den Ausbau des Pinguinhauses im Frankfurter Zoo. Erst unlängst wurde der Pinguin zum Maskottchen der Klimatisten auserwählt.

In der Papierwerkstatt am Klimatisten-Stand können Kinder und Jugendliche selber Papier schöpfen. Hier wird gezeigt: Recyclingpapier ist gut für's Klima. Die Papierwerkstatt ist gleichzeitig Stempelstation des Nachhaltigkeitsparcours. Weitere Mitmach-Aktionen wie ein Glücksrad und eine Wand für Klimatisten-Statements werden am Klimatisten-Stand geboten.

Übrigens: am Mittwoch, den 15. Juni ab 14.30 Uhr informiert die Verbraucherzentrale Hessen im Polizeibistro zum Thema Gewinnspiele, Telefonwerbung und Datenschutz.

Ergänzende Informationen für Verbraucher:

Hessenweites Servicetelefon der Verbraucherzentrale Hessen e.V.: 0180 5 972010. 0,14 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz; maximal 0,42 € pro Minute aus dem Mobilfunk. Informationen über alle Beratungs- und Seminarangebote sowie die Öffnungszeiten der Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Hessen; teilweise auch Terminvereinbarung möglich. Keine Beratung!

Kostenlose Informationen auf www.verbraucher.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.