Dienstag, 30. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 159615

Telefonlockruf: Luxusauto ist ein faules Ei

(lifePR) (Hamburg, ) Seit den Ostertagen werden Tausende Verbraucher mit einer neuen Welle illegaler Telefonanrufe behelligt, warnt die Verbraucherzentrale Hamburg. Per Bandansage heißt es, die Angerufenen hätten einen Mercedes im Wert von 45.000 Euro gewonnen. Die Gewinner müssten dazu lediglich eine 0900-Nummer anrufen (09005124610, 09005124620 oder 0900 5124630). "Erich Frankenberg" oder die Mitarbeiter des Callcenters würden sich über einen Anruf freuen. "Doch der angebliche Gewinn ist ein faules Ei. Denn niemand gewinnt etwas", warnt Kristina Mladenovic von der Verbraucherzentrale. Die angegebene Nummer ist eine sogenannte Mehrwertdienstnummer. "Der Rückruf kostet - je nach Dauer - leicht 30 bis 40 Euro oder gar mehr", sagt Mladenovic und rät: "Glauben Sie nicht, was die Bandansage Ihnen vorschwindelt. Rufen Sie auf keinen Fall die genannte 0900- Nummer an!"

Betroffene können den Fall an die Bundesnetzagentur melden unter rufnummernmissbrauch@bnetza.de. Die Agentur kann dann die verwendeten Telefonanschlüsse der Abzocker abschalten.

Hinweis:

Telefonische Rechtsberatung der Verbraucherzentrale zu Telefonbelästigung und Gewinnspielen: Montag bis Donnerstag von 10 -18 Uhr unter 0900 1 77 54 41 (€ 1,50/Min. aus dem dt. Festnetz, mobil evtl. mehr).

Persönliche Rechtsberatung: Dienstag 10 -18 Uhr sowie Mittwoch + Donnerstag von 10 -14 Uhr, ohne Anmeldung.
Kosten: € 18 (ALG-II-Empfänger € 9).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Unwetter - Was tun, wenn's blitzt und donnert?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Auf eine Hitzewelle, wie die derzeitige, folgen fast immer heftige Gewitter. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat erste Vorwarnungen – hauptsächlich...

Geister-Roaming: Datenverbindungen trennen und trotzdem bezahlen?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Auch wenn die Roaming-Gebühren innerhalb der EU zum 15. Juni 2017 abgeschafft werden: Wer im Nicht-EU-Ausland mit dem Handy surft, zahlt für...

Wer schön sein willl, muss nicht immer leiden

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Sie wollte ihre Haare auf Wangen, Kinn und Oberlippe einfach nur loswerden. Daher griff eine Frau zu einer neuen Gesichtsenthaarungsc­reme. Vorschriftsmäßig...

Disclaimer