Samstag, 25. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61926

Umweltverband bestätigt CO2-Strategie der deutschen Autoindustrie

VDA zur Autoumweltliste des VCD

Berlin/Frankfurt am Main, (lifePR) - Die heute veröffentlichte Auto-Umweltliste bestätigt auf beeindruckende Weise die CO2-Minderungsstrategie der deutschen Automobilindustrie. Die Kategorien Kompaktklasse und Familienautos dominieren deutsche Hersteller, in der Klasse der 7-Sitzer sind ausschließlich deutsche Marken zu finden. "Wir haben als deutsche Automobilindustrie den Anspruch, die CO2-Toprunner - also die jeweils effizientesten Fahrzeuge ihrer Klasse - unseren Kunden anzubieten. Dabei sind wir unseren Mitbewerbern einen deutlichen Schritt voraus", erklärte VDA-Umweltgeschäftsführer Dr. Thomas Schlick.

In der Kompaktklasse belegen denn auch deutsche Hersteller neun von zehn Positio-nen - 3 mehr als im Jahr 2007. "Entscheidend für den Klimaschutz ist, dass die Masse der verkauften Fahrzeuge weniger CO2 ausstößt", sagte Schlick. "Nicht mit Nischen-fahrzeugen, wie sie teilweise von VCD an die Spitze der Liste gesetzt wurden, senken wir den CO2-Ausstoß im Verkehrsbereich signifikant, sondern mit Fahrzeugen, die den Bedürfnissen der Menschen entsprechen und gleichzeitig umweltfreundlich und kraftstoffeffizient sind." Heute bieten deutsche Hersteller 77 Modelle unter 5 l/100 km und 336 Modelle unter 6,5 l/100 km an. "In den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres haben wir mit einer Reduzierung der CO2-Emissionen um 3,4 Prozent überdurchschnittliche Erfolge erzielt", sagte Schlick weiter. Die größten Einsparungserfolge wurden laut Schlick im Kleinstwagenbereich mit einem Minus von 4,0 Prozent erreicht. Dazu hätten vor allem die deutschen Anbieter mit einer CO2-Minderung um 10 Prozent beigetragen. Die geringsten Einsparungen hätten hingegen die Japaner (-1,6 Prozent) und die Franzosen (-1,9 Prozent) erreicht.

"Besonders freut uns, dass deutsche Automobilunternehmen beim Umweltmanagement der Hersteller 3 von 5 vorderen Plätzen belegen", so Schlick weiter. "Das beweist, dass unser Einsatz für mehr Umwelt- und Klimaschutz richtig ist." Denn trotz steigender Produktionszahlen würde der Ressourcenverbrauch deutlich sinken. So sei die pro Fahrzeug emittierte Lösemittelmenge in Deutschland noch nicht einmal mehr halb so hoch wie im europäischen Durchschnitt. Auch beim effizienten Energieeinsatz liegt die deutsche Automobilindustrie laut dem VDA vorne. Je produziertem Fahrzeug konnte der Energieeinsatz in den letzten 15 Jahren um knapp ein Drittel reduziert werden. "Die Erfolgsgeschichte setzt sich auch beim Wassersparen fort. Nirgendwo sonst auf der Welt konnten die verbrauchten Trinkwassermengen in der Produktion so deutlich reduziert werden wie in der deutschen Automobilindustrie", sagte der VDA-Geschäftsführer. Heute werde je Fahrzeug deutlich weniger als die Hälfte der Trinkwassermenge von 1990 benötigt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BMW Group investiert 200 Millionen Euro in Kompetenzzentrum Batteriezelle

, Mobile & Verkehr, BMW AG

. - Technologiekompetenz in Entwicklung und Produktion der Batteriezelle im Fokus - Fünfte Generation des E-Antriebs integriert Elektromotor,...

Wirklich ausgezeichnet: Opel Astra ist "Autoflotte TopPerformer 2017"

, Mobile & Verkehr, Opel Automobile GmbH

Flexibel, geräumig, mit Top-Technologien ausgestattet und dabei sportlich-elegant auf den ersten Blick: Damit ist der Opel Astra genau der Richtige...

Fördergelder für mehr Sicherheit und Qualität – Forschungsprojekt „Robot – Straßenbau 4.0“

, Mobile & Verkehr, Bundesanstalt für Straßenwesen

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) fördern mit dem Projekt „Robot...

Disclaimer