Montag, 23. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 335474

IAA-Eintrittspreise seit 2008 stabil

64. IAA Nutzfahrzeuge mit Elektro-Probefahrten und weiteren attraktiven Angeboten

Berlin, (lifePR) - Die Eintrittspreise zur weltweit wichtigsten Mobilitäts-, Transport- und Logistikmesse, der 64. IAA Nutzfahrzeuge, bleiben stabil. "Wir haben zusätzliche Effizienzpotenziale gehoben und sind in der Lage, die IAA-Eintrittspreise weiter auf dem Niveau des Jahres 2008 zu halten. Damit wollen wir - neben dem Fachpublikum - breiten Bevölkerungskreisen den Besuch der weltweit größten und bedeutendsten Nutzfahrzeugmesse so attraktiv wie möglich machen", betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Der VDA veranstaltet die IAA.

Der Eintrittspreis für die Tageskarte an Werktagen (20. - 21. September sowie 24. - 27. September 2012) beträgt unverändert 19 Euro, das Tagesticket Wochenende (gültig für 22. oder 23. September) kostet 11 Euro. Für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr ist der Eintritt frei. Kinder zwischen 6 und 14 Jahren, Schüler, Studenten, Auszubildende sowie Teilnehmer des Bundesfreiwilligendienstes oder des Freiwilligen Sozialen/Ökologischen Jahres können mit einem Sonder-Tagesticket, das lediglich 6 Euro kostet, die IAA besuchen. Das Familienticket (21 Euro) gilt für maximal zwei Erwachsene und drei Jugendliche unter 18 Jahren (bzw. berechtigt für Sonder-Tageskarten) und ist nur am Wochenende (22. oder 23. September 2012) an den Tageskassen vor Ort erhältlich. Für Behinderte mit Zusatz "B" im Ausweis und Rollstuhlfahrer (unabhängig vom Grad der Behinderung, GdB, auch für jeweils eine Begleitperson) ist der Eintritt frei. Das "Tagesticket Nachmittag", gültig für werktags ab 13 Uhr, kostet 9 Euro.

Die 64. IAA Nutzfahrzeuge öffnet vom 20. bis 27. September 2012 ihre Tore. Sie steht unter dem Motto "Nutzfahrzeuge: Motor der Zukunft" und findet zum zehnten Mal in Hannover statt. Bis heute haben sich über 1.800 Aussteller aus 46 Ländern angemeldet. Damit liegt die Zahl der Aussteller bereits jetzt über dem Niveau der 63. IAA Nutzfahrzeuge des Jahres 2010.

Neben zahlreichen Welt-, Europa- und Deutschlandpremieren der Aussteller bietet die IAA darüber hinaus mehr als 30 Fachveranstaltungen, darunter zahlreiche Preisverleihungen - wie "Truck of the Year", "Bus of the Year", "Van of the Year", "Telematik-Award", den Nutzfahrzeugpreis des deutschen Handwerks, den Award "Trailer Innovation 2013" - und internationale Veranstaltungen wie den IAA-Indien-Tag (21. September), den IAA-Türkei-Tag (24. September) oder den IAA-China-Tag (26. September). Weitere Themen sind u. a. Ladungssicherung, der IAA Gefahrguttag, die CO2-Reduzierung im Straßengüterverkehr sowie ein carIT-Kongress am 25. September und der "Fachkongress Elektromobilität" (26. September), den der VDA gemeinsam mit den Industrieverbänden BDI, BDEW, BITKOM, VCI, VDMA und ZVEI veranstaltet.

Die Sonderschauen umfassen die Innovationsbühne mit moderierten Fahrvorführungen im Freigelände, Probefahrten für leichte und schwere Nutzfahrzeuge im öffentlichen Straßennetz, erstmals Elektro-Probefahrten auf dem Messegelände und im öffentlichen Straßennetz, Nutzfahrzeug-Oldtimer in der Halle 23, die Präsentation von spektakulären "American Trucks" (ebenfalls in Halle 23) sowie die Modellauto-Sammlerbörse "Automania", die traditionell am IAA-Wochenende in Halle 11 stattfindet.

Die Aktion "VDA GoIng" (24. - 27. September, Convention Center (CC)) zeigt auf der IAA den Weg zum Ingenieurstudium und zu Ingenieurberufen rund ums Automobil auf. Diese Aktion wird von VDA, Herstellern und Zulieferern gemeinsam gestaltet, um das direkte Gespräch mit interessierten Jugendlichen zu führen. Mit ihrem Informations- und Gesprächsangebot zu Studium und Karriere ist GoIng eine einzigartige Aktion innerhalb der Automobilbranche weltweit.

Die Veranstaltung "VDA workING" (24./25. September, Convention Center (CC)) richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und zeigt in spannenden Fachvorträgen unterschiedlichste Facetten der heutigen Arbeitswelt in der Automobilindustrie. Junge Studierende können direkt mit Mitarbeitern aus den Fachabteilungen ins Gespräch kommen und sich bei einem anschließenden Messebesuch auf der IAA näher informieren. Damit ist die IAA Nutzfahrzeuge auch eine Recruiting-Messe.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

CAYU ab sofort in Schwarzgelb: Kooperation von Opel und BVB geht in die nächste Runde

, Mobile & Verkehr, Opel Automobile GmbH

„Passt perfekt“: Neueröffnung des BVB-FanShops im CentrO Oberhausen mit BVB‑Geschäftsführer Watzke und Opel Deutschland-Chef Keller Innovatives...

Viel sicherer und total begeistert

, Mobile & Verkehr, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Diese Situation dürfte jeder Motorradfahrer kennen: In Schräglage geht es in die unübersichtliche  Kurve und da liegt plötzlich ein Hindernis...

Scheuer: Größte Reform in der Geschichte der Autobahnen

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesverkehrsminist­er Scheuer hat am 19.4.2018 auf der Verkehrsministerkonf­erenz in Nürnberg Standortkonzepte zur Infrastrukturgesells­chaft...

Disclaimer